17.8 C
Bottrop
Sonntag, Juni 13, 2021

Abendendstimmung an der Emscher – Schönes Wochenende!

Foto von Stefanie Vollenberg
15,745FansGefällt mir

News

Der Bürgergarten im Batenbrockpark nimmt Gestalt an

Das Vorhaben der Bobbies im Batenbrockpark einen Bürgergarten zu errichten ist erfolgreich gestartet: 5 Hochbeete stehen und sind bereits gefüllt mit Schredderholz,...

Whats up Bottrop?! – Gefahr im Straßenverkehr

Sonnenschein und warme Temperaturen sorgen dafür, dass viele Bottroper wieder ganz umweltfreundlich mit dem Rad unterwegs sind.Leider merkt man das gerade auch...

Fahranfänger versucht vor der Polizei zu flüchten

Driftend und augenscheinlich mit überhöhter Geschwindigkeit bog ein 19-jähriger Autofahrer aus Bottrop am frühen Freitagmorgen, gegen 03:15 Uhr, von der Beisenstraße in...

Schlachtfelder in den Argonnen heute Betätigungsfeld für Archäologen

Am Montag, den 27. Oktober findet um 18 Uhr im Kommunalen Kino im Kulturzentrum August Everding eine weitere Begleitveranstaltung der derzeitigen Ausstellung des Stadtarchivs „Kriegsalltag in Bottrop und Tourcoing 1914 – 1918“ statt. Der Vortrag „Mit Schaufel und Maßband in den Stollen“ des Bottropers Markus Paulick beschäftigt sich mit der Schlachtfeldarchäologie in den französischen Argonnen. Seit vielen Jahren setzt sich Paulick aktiv für die Erhaltung der dortigen Tunnelanlagen aus dem Ersten Weltkrieg ein.

Nach mehreren Besuchen der Schlachtfelder bei Verdun in den 1990er Jahren hat sich Markus Paulick entschlossen, tatkräftig etwas gegen „das Vergessen“ zu tun und nach vielen Jahren der Arbeit sieht er sich nun als Multiplikator der Aufklärung über den Ersten Weltkrieg.

Paulick arbeitet heute bei verschiedenen Organisationen, die sich dem Erhalt der Schlachtfelder des Ersten Weltkrieges verpflichtet haben und ist als Grabungsleiter und ständiger Sicherheitsbeauftragter für einen gemeinnützigen Verein tätig, der sein Hauptarbeitsgebiet in den Argonnen sieht.

In seinem Vortrag beschäftigt er sich mit den Arbeiten rund um die Erforschung und Erhaltung der unterirdischen Stollenanlagen des Ersten Weltkrieges in den Argonnen und zeigt zahlreiche Fotos und Filmaufnahmen. Er gibt auch Hintergrundinformationen über die Minenkriegsanlagen. Das unterirdische Gängesystem zog sich durch die Höhenzüge zwischen Champagne und Lothringen nahe der französisch-belgischen Grenze. Auch über 100 Bottroper fielen hier. „Die Soldaten aus Bottrop waren stark an freiwilligen Arbeiten an dem Tunnelsystem beteiligt“, so Paulick. „Manche der gesicherten Stollen gleichen wirklich haargenau den Bottroper Bergbaustollen aus der Zeit.“

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Größere Gruppen, z. B. Schulklassen, sollten sich zuvor im Stadtarchiv (Tel.: 70 37 54 bzw. E-Mail: stadtarchiv@bottrop.de) anmelden.

Latest Posts

Der Bürgergarten im Batenbrockpark nimmt Gestalt an

Das Vorhaben der Bobbies im Batenbrockpark einen Bürgergarten zu errichten ist erfolgreich gestartet: 5 Hochbeete stehen und sind bereits gefüllt mit Schredderholz,...

Whats up Bottrop?! – Gefahr im Straßenverkehr

Sonnenschein und warme Temperaturen sorgen dafür, dass viele Bottroper wieder ganz umweltfreundlich mit dem Rad unterwegs sind.Leider merkt man das gerade auch...

Fahranfänger versucht vor der Polizei zu flüchten

Driftend und augenscheinlich mit überhöhter Geschwindigkeit bog ein 19-jähriger Autofahrer aus Bottrop am frühen Freitagmorgen, gegen 03:15 Uhr, von der Beisenstraße in...