5.7 C
Bottrop
Sonntag, Februar 28, 2021

Whats up Bottrop?! – Perfekt unperfekt

Der Februar ist in diesem Jahr äußerst besonders und perfekt! Denn neben der Tatsache, dass er 28 Tage und somit genau 4...
15,571FansGefällt mir

News

Whats up Bottrop?! – Perfekt unperfekt

Der Februar ist in diesem Jahr äußerst besonders und perfekt! Denn neben der Tatsache, dass er 28 Tage und somit genau 4...

Feuer zu Ostern sind ausnahmslos verboten

Baum- und Strauchschnitte dürfen nicht einfach verbrannt werden Der Bottroper Corona-Krisenstab hat beschlossen, dass auch in diesem Jahr wegen...

Musikschule bleibt für Präsenzunterricht weiterhin geschlossen

Als Ersatz werden größtenteils digitale Unterrichtseinheiten angeboten Aufgrund der aktuellen Lage der Corona-Pandemie ist es weiterhin nicht möglich, dass...

Ev. Posaunenchor Bottrop Eigen sucht neue musikalische Leitung

Gerd Jentzsch, der sechs Jahre lang hervorragende und innovative musikalische Arbeit geleistet hat, gibt das Dirigat ab. Mit Dank...

Zweimal Bronze beim Landessichtungsturnier

Mit zwei Bronzemedaillen kamen die JC 66 Nachwuchskämpfer vor Wochenfrist aus dem benachbarten Essen zurück. Dort kämpfte die u14 und u17 Jugend beim Landessichtungsturnier um Aufmerksamkeit und wollten Trainingsleistungen auf die Wettkampftatami bringen. Dies gelang Zehra Ürker -57kg und Niklas Beckmann -73kg mit dem jeweils 3. Platz besonders gut. Beide mussten sich in ihren Kämpfen lediglich einmal geschlagen geben. Zehra konnte vier, Niklas drei Kämpfe gewinnen. „Zehra zeigte gar in einer Gewichtsklasse höher, normal kämpft sie -52kg, dass sie Landesspitze ist und bei Niklas war gar noch mehr als Bronze drin.“, war der betreuende Trainer Sven Helbing ganz zufrieden mit den beiden jungen JC Piraten.

 

Licht und Schatten in Essen

Neben den Medaillenplätzen, also Licht, gab es aber auch unbefriedigende Platzierungen, also Schatten in Essen. So konnten sich Felix Beckmann, diesmal -81kg, Raphael Cham -55kg und Dennis Wahlbring -60kg nicht platzieren und blieben unter ihren Möglichkeiten. „In Richtung Bezirksvereinsmannschaftsmeisterschaften in vier Wochen haben wir noch etwas Arbeit vor uns. Doch das Potential ist da, nur muss es auch abgerufen werden können.“, weiß Trainer Helbing. Mit dem abschließenden 5. Platz von Anna Schmidt -52kg, die mit zwei Siegen und zwei Niederlagen eine ausgeglichene Bilanz vorwies, spiegelte sich laut Helbing der gesamte Wettkampf wieder: „Das war nicht schlecht, aber auch nicht überragend gut. Doch solange es immer noch Licht gibt und nicht nur Schatten, kann man noch zufrieden sein.“

 

U14 nicht optimal – Da muss mehr kommen

Keine Medaillenplätze gab es für den JC 66 Bottrop in der Altersklasse u14. Einziger männlicher Starter war Jos Prigge, der sich auf den 5. Platz vorkämpfen konnte und somit knapp an einer Medaille vorbeischrammte. Im weiblichen u14 Bereich mussten sich alle vier JC Starterinnen bereits in ihren Auftaktbegegnungen geschlagen geben und konnten sich auch in der Trostrunde nicht weiter nach vorn kämpfen. Damit war u14 Trainer Christoph Paris natürlich nicht zufrieden: „Da muss deutlich mehr kommen. Das war sowohl inhaltlich, als auch im Bereich Motivation und Einsatz viel zu wenig.“ Paris kündigte Trainingsumstellungen an und möchte im nächsten Turnier eine erhebliche Verbesserung sehen.

 

Text und Fotos: Sven Hilbig / JC 66

hilbig 2

 

Latest Posts

Whats up Bottrop?! – Perfekt unperfekt

Der Februar ist in diesem Jahr äußerst besonders und perfekt! Denn neben der Tatsache, dass er 28 Tage und somit genau 4...

Feuer zu Ostern sind ausnahmslos verboten

Baum- und Strauchschnitte dürfen nicht einfach verbrannt werden Der Bottroper Corona-Krisenstab hat beschlossen, dass auch in diesem Jahr wegen...

Musikschule bleibt für Präsenzunterricht weiterhin geschlossen

Als Ersatz werden größtenteils digitale Unterrichtseinheiten angeboten Aufgrund der aktuellen Lage der Corona-Pandemie ist es weiterhin nicht möglich, dass...

Ev. Posaunenchor Bottrop Eigen sucht neue musikalische Leitung

Gerd Jentzsch, der sechs Jahre lang hervorragende und innovative musikalische Arbeit geleistet hat, gibt das Dirigat ab. Mit Dank...