13.7 C
Bottrop
Freitag, September 17, 2021

„Stadtradeln“ für die Kleinsten

Kindergartenkinder können ab dem 20. September in die Pedale treten Um bereits Kindergartenkinder auf eine spielerische Art und Weise...
15,745FansGefällt mir

News

„Stadtradeln“ für die Kleinsten

Kindergartenkinder können ab dem 20. September in die Pedale treten Um bereits Kindergartenkinder auf eine spielerische Art und Weise...

Seit 40 Jahren eine Stimme für besondere Belange

Der Beirat für Menschen mit Behinderung trat 1981 zu seiner ersten Sitzung zusammen und erlebt nun ein rundes Jubiläum

Kellerbrand in Bottrop

Auf dem Nordring kam es am Mittwoch, den 15.09.2021 gegen 20:20 Uhr zu einem Brandereignis im Keller eines Wohnhauses. Während ein Trupp...

Starkregen in Bottrop

Am heutigen Tag zog ein Tiefdruckgebiet durch Nordrhein-Westfalen und sorgte auch in Bottrop aufgrund des daraus resultierenden Starkregens für einige Einsätze der...

Immer wieder Probleme auf Gehwegen

Das städtische Straßenverkehrsamt weist darauf hin, dass nun auch außerhalb der Innenstadt gegen Parker auf Gehwegflächen vorgegangen wird. Hintergrund sind weiter zunehmende Beschwerden von Gehwegnutzern, die sich belästigt fühlen. Die Überwachungen durch die Politessen erfolgen beispielsweise auch in den Straßen „Am Limberg“ und „Middeweg“.

Auf der Straße Am Limberg sind teilweise auf der Fahrbahn Parkbuchten markiert. Das Parken auf dem Gehweg neben diesen Markierungen wird künftig vom Straßenverkehrsamt nicht mehr geduldet, da diese Gehwegparker teilweise über den kompletten Gehweg fahren, um diesen verlassen zu können. Diese Situation könne zum Schutz von Fußgängern und Kindern, die mit dem Fahrrad auf dem Gehweg unterwegs sind, nicht mehr hingenommen werden.

Außerdem müssen sich Verkehrsteilnehmer darauf einstellen, dass auch Verwarnungen erteilt werden, wenn entgegen der Fahrtrichtung geparkt wird. Das ist mittlerweile eine gefährliche „Unart“, die sich auf vielen Straßen zeigt. „Wer am Straßenverkehr teilnimmt, hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr als nach den Umständen unvermeidbar behindert oder belästigt wird“, betont Amtsleiterin Monika Werwer: „Wenn alle Verkehrsteilnehmer diese Grundregel der Straßenverkehrsordnung beherzigen, vorsichtig sind und gegenseitig Rücksicht nehmen, ist das gute Miteinander im Straßenverkehr gar nicht so schwer, auch wenn jeder dafür in Kauf nehmen muss, eventuell ein paar Meter weiter als gewohnt parken zu müssen.“

Latest Posts

„Stadtradeln“ für die Kleinsten

Kindergartenkinder können ab dem 20. September in die Pedale treten Um bereits Kindergartenkinder auf eine spielerische Art und Weise...

Seit 40 Jahren eine Stimme für besondere Belange

Der Beirat für Menschen mit Behinderung trat 1981 zu seiner ersten Sitzung zusammen und erlebt nun ein rundes Jubiläum

Kellerbrand in Bottrop

Auf dem Nordring kam es am Mittwoch, den 15.09.2021 gegen 20:20 Uhr zu einem Brandereignis im Keller eines Wohnhauses. Während ein Trupp...

Starkregen in Bottrop

Am heutigen Tag zog ein Tiefdruckgebiet durch Nordrhein-Westfalen und sorgte auch in Bottrop aufgrund des daraus resultierenden Starkregens für einige Einsätze der...