11.8 C
Bottrop
Montag, Oktober 26, 2020

Einbrüche und Diebstahl

An der Straße Alter Postweg wurde am Samstagnachmittag in ein leerstehendes Firmengebäude eingebrochen. Die unbekannten Täter hatten es offensichtlich auf Kupferteile abgesehen...
15,571FansGefällt mir

News

Einbrüche und Diebstahl

An der Straße Alter Postweg wurde am Samstagnachmittag in ein leerstehendes Firmengebäude eingebrochen. Die unbekannten Täter hatten es offensichtlich auf Kupferteile abgesehen...

„Heimat shoppen by night“ findet in geänderter Form statt

Als Alternative ist eine Lichtaktion in der Innenstadt geplant, um lokale Händler zu unterstützen Die gemeinsam vom Gemeinnützigen Verein...

Autos am Tetraeder aufgebrochen – Polizei sucht Zeugen

Auf dem Tetraeder-Parkplatz an der Beckstraße sind (wieder) Autos aufgebrochen worden. Am späten Freitagabend, um kurz vor Mitternacht, bemerkten Zeugen einen Tatverdächtigen...

Bottroper Infotelefon zum Coronavirus weitet wieder die Erreichbarkeit aus

Klarstellung: Maximale Gruppengröße im öffentlichen Raum nun mit fünf Personen Text: Stadt Bottrop

JC 66 Bottrop aufs Siegerpodest in Münster

Beim letzten Bezirksturnier der u14 in diesem Jahr belegten die Starterinnen und Starter des JC 66 Bottrop viele Medaillenplätze.
Die Maßnahme diente den Bezirkstrainern als Sichtung für das kommende Wettkampfjahr. Der letzte Jahrgang der u15 war nicht mehr startberechtigt, dafür der nachrückende letzte Jahrgang der u12.
Bei der männlichen u14 starteten für den JC Jos Prigge und Iliyas Vinayev, beide bis 37 Kilogramm. Jos verlor seine Auftaktbegnung und musste sich durch die Trostrunde kämpfen. Hier gewann er alle Kämpfe vorzeitig. Iliyas konnte sich in der Hauptrunde bis ins Halbfinale vorkämpfen. Leider musste er sich seinem Kontrahenten geschlagen geben, so dass auch sein letzter Kampf das kleine Finale um Platz 3 war. Nach Yuko-Rückstand konnte er kurz vor Ende der Wettkampfzeit eine Ungeschicklichkeit seines Gegners für sich ausnutzen und sicherte sich die Bronzemedaille.
In der weiblichen u14 konnten die 5 Judoka aus Bottrop 4 Medaillenplätze erkämpfen. In der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm gingen Laura Pomrehn und Carolin Wunsch an den Start. Nach einer Niederlage in Runde 1 konnte sich Laura Pomrehn auf den dritten Platz vorkämpfen. Carolin hingegen entschied ihren Erstrundenkampf für sich, musste sich jedoch im Halbfinale geschlagen geben. Auch im darauf folgenden Kampf um Platz drei unterlag sie der Konkurrenz.
Anna Hinzer starte eine Gewichtsklasse niedriger als ihre Vereinskameradinnen. Der ersten Kampf verlief lange Zeit sehr ausgeglichen. Kurz vor Ende der Kampfzeit waren die Kräfte aufgebraucht, so das dieser Kampf verloren ging. Die zweite Begegnung meisterte die JC-lerin besser. Mit einem schnellen und sicheren Übergang in die Bodenlage und dem anschließendem Haltegriff sicherte sich Anna die Silbermedaille.
Bis 36 Kilogramm ging Ann-Carlin Sudeick für den JC 66 Bottrop auf die Matte. Zu Beginn des Kampfes geriet Ann-Carolin mit einer kleinen Wertung in Rückstand und konnte diesen trotz einiger gut herausgearbeiteter Wurfgelegenheiten nicht aufholen.
Dana Pomrehn ließ in der Gewichtsklasse bis 40 Kilogramm die Konkurrenz hinter sich. In ihren Kämpfen konnte sie sich jeweils vorzeitig durchsetzen und gewann souverän das Bezirksturnier.

Text und Foto: Jürgen Ehlert / JC 66

Latest Posts

Einbrüche und Diebstahl

An der Straße Alter Postweg wurde am Samstagnachmittag in ein leerstehendes Firmengebäude eingebrochen. Die unbekannten Täter hatten es offensichtlich auf Kupferteile abgesehen...

„Heimat shoppen by night“ findet in geänderter Form statt

Als Alternative ist eine Lichtaktion in der Innenstadt geplant, um lokale Händler zu unterstützen Die gemeinsam vom Gemeinnützigen Verein...

Autos am Tetraeder aufgebrochen – Polizei sucht Zeugen

Auf dem Tetraeder-Parkplatz an der Beckstraße sind (wieder) Autos aufgebrochen worden. Am späten Freitagabend, um kurz vor Mitternacht, bemerkten Zeugen einen Tatverdächtigen...

Bottroper Infotelefon zum Coronavirus weitet wieder die Erreichbarkeit aus

Klarstellung: Maximale Gruppengröße im öffentlichen Raum nun mit fünf Personen Text: Stadt Bottrop