15.9 C
Bottrop
Samstag, Juli 31, 2021

Elf Direktkandidaten wollen in den Bundestag

Kandidaten werden mit der Erststimme am 26. September gewählt Elf Kandidaten bewerben sich im Wahlkreis 125, Bottrop-Recklinghausen III, um...
15,745FansGefällt mir

News

Elf Direktkandidaten wollen in den Bundestag

Kandidaten werden mit der Erststimme am 26. September gewählt Elf Kandidaten bewerben sich im Wahlkreis 125, Bottrop-Recklinghausen III, um...

Auffahrunfall nach Wildwechsel

Auf der Oberhausener Straße hat es am Donnerstagabend einen Auffahrunfall gegeben, bei dem ein 22-jähriger Autofahrer aus Bottrop leicht verletzt wurde. Der...

Hoher Sachschaden bei Gebrauchtwagenhändler

Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 05:00 Uhr, beschädigten unbekannte Täter sieben Autos eines Gebrauchtwagenhandels an der Straße Am Rhein-Herne-Kanal. Auf Videoaufnahmen ist zu...

Es ist bunt geworden auf der Poststraße

Foto von Stefanie Vollenberg

Moderationsverfahren zum Windrad auf der Halde hat begonnen

Das Moderationsverfahren zur beantragten Errichtung einer Windenergieanlage am Alpincenter auf der Halde Prosperstraße hat begonnen. Als Moderator hat die Stadtverwaltung im Auftrag des Rates die EnergieAgentur.NRW gewonnen, die nun ihre entsprechende Tätigkeit aufgenommen hat. Geplant sind in einem ersten Schritt sogenannte „Akteursgespräche“, denen sich dann eine Bürgeranhörung anschließen soll.

Wie mehrfach berichtet, hat die Firma SL Windenergie GmbH im Namen des Alpincenters die Änderung des Bebauungsplanes Nr. 7.10/6 „Alpincenter am Tetraeder“ beantragt, um dort die planungsrechtlichen Voraussetzungen zum Bau einer Windkraftanlage zu schaffen. Der Rat der Stadt hat über diesen Antrag im vergangenen Jahr noch nicht entschieden, sondern die Stadtverwaltung beauftragt, zunächst in einem extern moderierten Prozess gemeinsam mit allen Verfahrensbeteiligten die öffentlichen und privaten Belange, die für oder gegen die Errichtung der Anlage sprechen, zusammenzutragen und zu gewichten. Die Ergebnisse des Moderationsverfahrens werden dem Rat zur abschließenden Entscheidungsfindung vorgelegt.

Die EnergieAgentur.NRW berät Kommunen bei der Durchführung solcher Prozesse und wird die Stadt Bottrop bei der Vorbereitung und Durchführung des Moderationsverfahrens unterstützen.

In einem ersten Schritt wird die EnergieAgentur mit den betroffenen Akteursgruppen (unter anderem Interessengemeinschaft der Bürgerinitiative Boy/Johannestal, Alpincenter und Regionalverband Ruhr) Einzelgespräche führen, um deren Sichtweise auf das Vorhaben herauszufinden und Problemfelder zu ermitteln und zu bewerten.

Abschließend ist im März eine Anwohnerkonferenz als öffentliche Informationsveranstaltung unter Teilnahme von Politik und Verwaltung vorgesehen. Die „Akteursgespräche“ dienen der inhaltlichen Vorbereitung dieser Anwohnerkonferenz.

Latest Posts

Elf Direktkandidaten wollen in den Bundestag

Kandidaten werden mit der Erststimme am 26. September gewählt Elf Kandidaten bewerben sich im Wahlkreis 125, Bottrop-Recklinghausen III, um...

Auffahrunfall nach Wildwechsel

Auf der Oberhausener Straße hat es am Donnerstagabend einen Auffahrunfall gegeben, bei dem ein 22-jähriger Autofahrer aus Bottrop leicht verletzt wurde. Der...

Hoher Sachschaden bei Gebrauchtwagenhändler

Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 05:00 Uhr, beschädigten unbekannte Täter sieben Autos eines Gebrauchtwagenhandels an der Straße Am Rhein-Herne-Kanal. Auf Videoaufnahmen ist zu...

Es ist bunt geworden auf der Poststraße

Foto von Stefanie Vollenberg