13.7 C
Bottrop
Sonntag, September 25, 2022
spot_img
15,745FansGefällt mir

News

Spiel mit offenen Karten: Was verdienen Frauen und Männer?

Der „Gleichbezahltag – Equal Pay Day“ am 20. März markiert symbolisch den geschlechtsspezifischen Entgeltunterschied und damit den Tag, bis zu dem Frauen arbeiten müssen, um auf die Gehaltssumme zu kommen, die Männer bereits am 31. Dezember des Vorjahres erhalten hatten. Die durchschnittliche Entgeltlücke zwischen Frauen und Männern in Deutschland beträgt nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes durchschnittlich 22 Prozent. Umgerechnet müssen Frauen somit 79 Tage länger arbeiten als Männer.

Über Geld spricht man nicht und wer es tut, stört den Betriebsfrieden? Um dieses große Tabu dreht sich der „Equal Pay Day 2015“ mit dem Schwerpunktthema „Transparenz“. Transparente Bewertungsverfahren und Vergütungsstrukturen in Unternehmen sind eine zentrale Voraussetzung, um die Lohnlücke zwischen den Geschlechtern zu schließen. Nur wenn Frauen und Männer gleichermaßen wissen, was innerhalb ihres Unternehmens oder ihrer Branche in vergleichbarer Position verdient wird, können sie die eigenen Gehaltsforderungen überzeugend vertreten. Zudem müssen Arbeitgeber dann die Gehaltsunterschiede begründen. „Spiel mit offenen Karten: Was verdienen Frauen und Männer?“ lautet deshalb das Motto der „Equal Pay Day“-Kampagne.

Die kommunalen Gleichstellungsstellen der Emscher-Lippe Region führen vor diesem Hitergrund am 20. März eine Gemeinschaftsveranstaltung mit der Frauenarbeitsgemeinschaft Emscher Lippe (FAGEL), dem Kompetenzzentrum Frau und Beruf „Competentia NRW“, Vertreterinnen und Vertretern der Gewerkschaften sowie Personalräten durch, um auf die Lohnungleichheit aufmerksam zu machen. Treff ist zwischen 12 und 13 Uhr der Vorplatz des Hans-Sachs-Hauses an der Ebertstraße 11 in Gelsenkirchen.

Die „Rote Tasche“ ist das Symbol der Aktion am 20. März: Möglichst viele Personen sollen durch die „Mitnahme“ der roten Tasche in die Mittagspause dazu beitragen, die Aktion zu unterstützen. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Hans-Sachs-Haus statt.

Die Gleichstellungsstelle und der Personalrat der Stadt Bottrop setzen sich gemeinsam für Transparenz und Lohngleichheit ein. Gemeinsam unterstützen sie die diesjährige Aktion und sind in Gelsenkirchen dabei. Interessierte, die teilnehmen möchten, werden gebeten, sich mit roten Accessoires wie Schirme, Tücher oder Mützen auszustatten.

Weitergehende Informationen zum Thema „Lohngleichheit“ gibt es im Internet unter „www.equalpayday.de„.

Weitere Informationen zur kostenlosen Veranstaltung erhalten Interessierte bei der Gleichstellungsstelle Bottrop von Stefanie Karkowski (Tel.: 70-3510, e-mail: gleichstellungsstelle@bottrop.de).

Latest Posts