15.6 C
Bottrop
Donnerstag, Juni 24, 2021

Radarstandorte im Stadtgebiet vom 28. Juni bis zum 4. Juli

An folgenden Standorten werden nach Mitteilung der Stadtverwaltung vom 28. Juni bis zum 4. Juli Geschwindigkeitskontrollen durch das städtische Straßenverkehrsamt durchgeführt:
15,745FansGefällt mir

News

Radarstandorte im Stadtgebiet vom 28. Juni bis zum 4. Juli

An folgenden Standorten werden nach Mitteilung der Stadtverwaltung vom 28. Juni bis zum 4. Juli Geschwindigkeitskontrollen durch das städtische Straßenverkehrsamt durchgeführt:

Fußgängerin auf Parkplatz angefahren

Am Dienstagnachmittag wollte eine 86-jährige Autofahrerin aus Bottrop auf einem Supermarkt-Parkplatz an der Gladbecker Straße rückwärts ausparken. Dabei stieß sie mit einer...

Befund im RWW-Trinkwasser nicht bestätigt

Suche nach möglicher Ursache geht weiter Das städtische Gesundheitsamt teilt mit, dass alle Nachproben des Trinkwassers aus dem Wasserwerk...

Kostenloses Parkangebot für Auto und Fahrrad

Um die Erreichbarkeit der Innenstadt weiterhin zu stärken, sind beim Parken die ersten 60 Minuten kostenfrei und die Radstation bleibt ebenfalls kostenlos.

Am 4. November geht es um „Mein klimagerechtes Kirchhellen 2030+“

Wie sieht die Stadt Bottrop von morgen aus? Um diese Frage geht es beim Wettbewerb „Zukunftsstadt“. Mit dem Werkstattgespräch „Mein klimagerechtes Kirchhellen 2030+“ sind nun insbesondere die Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Institutionen sowie Politik und Wirtschaft in Kirchhellen eingeladen, gemeinsam mit Stadtverwaltung und Wissenschaft Ideen und Lösungsvorschläge für einen klimagerechten Stadtumbau zu erarbeiten.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind für Mittwoch, den 4. November, ab 17 Uhr zum Werkstattgespräch „Mein klimagerechtes Kirchhellen 2030+“ in das Brauhaus am Ring, Kirchhellner Ring 80-82, eingeladen. Dort soll diskutiert werden, wie sich Kirchhellen auf die Herausforderungen des Klimawandels einstellen und wie der Ausstoß klimaschädlicher CO²-Emissionen weiter reduziert werden kann. Dazu werden an vier Tischen die Themen „Wohnen“, „Mobilität“, „Energie“ und „Klimaanpassung“ diskutiert. Gemeinsam soll eine Vision für einen klimagerechten Stadtumbau entwickelt werden. Dabei sollen auch Erfahrungen aus der InnovationCity unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten mit einfließen.

Bisher konnten sich Bürgerinnen und Bürger bei unterschiedlichen Aktionen – unter anderem bei Gesprächen auf den Wochenmärkten und dem Feierabendmarkt sowie beim Workshop „Male deine Stadt der Zukunft“ auf dem Mitmachfest am 26. September – ihre Ideen und Anregungen einbringen. Diese Ideen werden nun mit in die Werkstätten getragen und sollen dort diskutiert und weiterentwickelt werden.

Die Werkstattgespräche sind Teil des Wettbewerbs „Zukunftsstadt“. Im Frühjahr 2015 ist Bottrop als eine von 52 Städten, Gemeinden und Landkreisen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung als Zukunftsstadt im Rahmen eines mehrjährigen Wettbewerbs ausgewählt worden. Gemeinsam mit Bürgerschaft, Wissenschaft, lokaler Politik, Wirtschaft und Verwaltung soll eine „Vision 2030+“ hin zu einer lebenswerten, wirtschaftlich erfolgreichen und klimagerechten Stadt entwickelt und umgesetzt werden. Das Ziel ist es, mit der breiten Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger möglichst die nächste Phase des Wettbewerbs zu erreichen.

Ein drittes Werkstattgespräch zum Thema „Strukturwandel: Innovativ, kreativ und lebendig – Zukunftsstandort Bottrop 2030+“ findet am Mittwoch, dem 18. November, von 18 Uhr bis 21 Uhr an der Hochschule Ruhr West, Lützowstraße 5, statt.

Zum Hintergrund:
Der Wettbewerb „Zukunftsstadt“ zeigt, wie Bürger und Forschung schon heute dazu beitragen können, Städte nachhaltig und lebenswert zu gestalten. Bürger, Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung entwickeln gemeinsam Visionen für die Zukunft ihrer Kommunen und erproben diese vor Ort: Es geht um sichere Energie, um klimaangepasstes Bauen, bezahlbares Wohnen, um Arbeiten, Freizeit, Kultur, Bildung, Mobilität und vieles mehr. Der Wettbewerb „Zukunftsstadt“ startet im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2015 – Zukunftsstadt, einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD).

Latest Posts

Radarstandorte im Stadtgebiet vom 28. Juni bis zum 4. Juli

An folgenden Standorten werden nach Mitteilung der Stadtverwaltung vom 28. Juni bis zum 4. Juli Geschwindigkeitskontrollen durch das städtische Straßenverkehrsamt durchgeführt:

Fußgängerin auf Parkplatz angefahren

Am Dienstagnachmittag wollte eine 86-jährige Autofahrerin aus Bottrop auf einem Supermarkt-Parkplatz an der Gladbecker Straße rückwärts ausparken. Dabei stieß sie mit einer...

Befund im RWW-Trinkwasser nicht bestätigt

Suche nach möglicher Ursache geht weiter Das städtische Gesundheitsamt teilt mit, dass alle Nachproben des Trinkwassers aus dem Wasserwerk...

Kostenloses Parkangebot für Auto und Fahrrad

Um die Erreichbarkeit der Innenstadt weiterhin zu stärken, sind beim Parken die ersten 60 Minuten kostenfrei und die Radstation bleibt ebenfalls kostenlos.