4.8 C
Bottrop
Mittwoch, Dezember 2, 2020

Einbrüche

Am Dienstag, gegen 12:30 Uhr, bemerkte ein 37-jähriger Recklinghäuser einen unbekannten Mann bei einem Diebstahl aus einer Garage am Ehrenplatz. Der Tatverdächtige...
15,571FansGefällt mir

News

Einbrüche

Am Dienstag, gegen 12:30 Uhr, bemerkte ein 37-jähriger Recklinghäuser einen unbekannten Mann bei einem Diebstahl aus einer Garage am Ehrenplatz. Der Tatverdächtige...

Bewegung – so geht’s trotzdem!

Sport und Bewegung sind in Corona-Zeiten gerade für Kinder schwierig. Normalerweise... An der Katholischen Grundschule Grafenwald stimmt das nicht wirklich.

Mutmaßliche Taschendiebin in U-Haft

Nachdem am Montag eine mutmaßliche Taschendiebin festgenommen wurde, die in Bottrop eine Geldbörse gestohlen haben soll, ist die tatverdächtige Frau jetzt in...

Kalender für den Stadtteil Batenbrock bald verfügbar

Ab dem 8. Dezember kann der Kalender für 2021 in der Stadtteilagentur abgeholt werden Im Rahmen eines Aufrufes der...

In Top-Besetzung zum Judo-Bundesligafinale

Zum vierten Mal in Folge treten die Piratinnen des JC 66 Bottrop als eines der sechs besten deutschen Teams bei der Finalrunde um die Deutsche Meisterschaft an. In Top-Besetzung und mit 80 eigenen Fans soll in diesem Jahr die langersehnte Medaille her.

Am Samstag, 07.11.2015 fahren die Piratinnen zum 1. JC Mönchengladbach, dem Sieger der Bundesliga-Nord und Ausrichter der diesjährigen Finalrunde. Um 11 Uhr geht es los: Die JC-Damen treffen im Halbfinale auf den Zweitplatzierten der Südliga, TSG Backnang. Der Gegner hat in der laufenden Saison mit Ausnahme gegen den Südmeister Speyer alle Kämpfe souverän gewonnen. Doch die Bottroperinnen werden im Gegensatz zur Vorrunde – es reichte zu Platz drei in der Nordliga – alle Punktegarantinnen an Bord haben. „Die Kämpferinnen haben sich optimal mittels Videoanalysen auf ihre Gegnerinnen eingestellt. Gemeinsam haben wir Stärken und Schwächen herausgearbeitet. Alle sind richtig heiß auf den Kampf“, so Trainer Christoph Paris. Den Heimvorteil werden die Piratinnen doppelt nutzen. Zum einen durch die kurze Anreise gegenüber der Kämpferinnen aus Backnang, zum anderen konnten 80 Bottroper Fans gewonnen werden, um diese Reise mit anzutreten. Aus einem für die Bottroper Fans reservierten Tribünenblock werden sie das Team lautstark unterstützen. „So viele Fans hatten wir wirklich noch nie bei einer Finalrunde. Das ist eine starke Waffe für uns, die uns zusätzlich motiviert“ sagt Julia Rotthoff, Teamcaptain.

Parallel zum Kampf der Piratinnen bestreiten die SUA Witten und der JC Wiesbaden den zweiten Viertelfinalkampf. Die Sieger der beiden Partien treffen im Anschluss auf den Nord- bzw. Südligameister, den 1. JC Mönchengladbach bzw. den JSV Speyer. Wer das Viertelfinale erreicht, hat automatisch mindestens Bronze sicher. Genau diesen Traum möchten die Bottroperinnen endlich verwirklichen.

Aber wer wird Deutscher Meister? Noch keiner der sechs teilnehmenden Mannschaften konnte in seiner Geschichte den Titel gewinnen. Es wird spannend! Wer nicht in Mönchengladbach ist, kann die Kämpfe bei sportdeutschland.tv im Internet live verfolgen: sportdeutschland.tv/judo/team-bundesliga-finale-frauen.

Latest Posts

Einbrüche

Am Dienstag, gegen 12:30 Uhr, bemerkte ein 37-jähriger Recklinghäuser einen unbekannten Mann bei einem Diebstahl aus einer Garage am Ehrenplatz. Der Tatverdächtige...

Bewegung – so geht’s trotzdem!

Sport und Bewegung sind in Corona-Zeiten gerade für Kinder schwierig. Normalerweise... An der Katholischen Grundschule Grafenwald stimmt das nicht wirklich.

Mutmaßliche Taschendiebin in U-Haft

Nachdem am Montag eine mutmaßliche Taschendiebin festgenommen wurde, die in Bottrop eine Geldbörse gestohlen haben soll, ist die tatverdächtige Frau jetzt in...

Kalender für den Stadtteil Batenbrock bald verfügbar

Ab dem 8. Dezember kann der Kalender für 2021 in der Stadtteilagentur abgeholt werden Im Rahmen eines Aufrufes der...