12.1 C
Bottrop
Sonntag, Juni 13, 2021

Abendendstimmung an der Emscher – Schönes Wochenende!

Foto von Stefanie Vollenberg
15,745FansGefällt mir

News

Der Bürgergarten im Batenbrockpark nimmt Gestalt an

Das Vorhaben der Bobbies im Batenbrockpark einen Bürgergarten zu errichten ist erfolgreich gestartet: 5 Hochbeete stehen und sind bereits gefüllt mit Schredderholz,...

Whats up Bottrop?! – Gefahr im Straßenverkehr

Sonnenschein und warme Temperaturen sorgen dafür, dass viele Bottroper wieder ganz umweltfreundlich mit dem Rad unterwegs sind.Leider merkt man das gerade auch...

Fahranfänger versucht vor der Polizei zu flüchten

Driftend und augenscheinlich mit überhöhter Geschwindigkeit bog ein 19-jähriger Autofahrer aus Bottrop am frühen Freitagmorgen, gegen 03:15 Uhr, von der Beisenstraße in...

Tobias Keller überzeugt durch unterhaltsame Lesung in der Mayerschen Bottrop

Der Buchautor und angehende Lehrer Tobias Keller präsentierte in der Mayerschen Buchhandlung in Bottrop am Donnerstag, den 28.04.2016, bei einer unterhaltsamen Lesung vor zahlreichem Publikum seinen Roman „Morgens leerer, abends voller“.
Das Buch handelt vom jungen Gesamtschullehrer Fabian Gerber, der sich in eine äußerst prekäre Lage gebracht hat: Im Vollsuff hat er mit seinem Lehrer-Kollegen gewettet, in der Lernstandserhebung mit seinen Schülern besser abzuschneiden. Hier geht es nicht nur um die Ehre, sondern auch um Fabians Auto, seinen Job und die Verbeamtung. Und nicht zuletzt um Fabians verhaltensauffällige Klasse 9a, mit der er sich durch die bekloppte Wette in eine fatale Abhängigkeit begeben hat. Bei Schülern, die teilweise im Klassenzimmer rauchen und sich, in einer für Außenstehende kaum verständlichen Sprache, ausdrücken, eine durchaus schwierige Aufgabe. Seine Freundin Tine, die von einem Selbstfindungstrip als radikale Veganerin, mit einem fetten und arroganten Kater namens „Poseidon“ im Gepäck, zurückgekehrt ist, macht ihm das Leben auch nicht gerade leichter.
Tobias Keller las in anderthalb Stunden nicht nur mehrere Passagen seines Buches vor, sondern verknüpfte diese mit Erklärungen zum jeweiligen Kontext. So wurden dem Publikum auch zahlreiche Begriffe der im Roman benutzten Jugendsprache erklärt, wodurch den Zuhörern der Zugang zum beschriebenen Schulalltag erleichtert wurde. Keller stellte auch klar, dass er in seinem Buch kein überspitztes Klischee eines Schulalltags darstellen wollte. Manche Situationen, die auf Leserinnen und Leser skurril und übertrieben wirken könnten, seien in einigen Klassen Teil der Realität.

Latest Posts

Der Bürgergarten im Batenbrockpark nimmt Gestalt an

Das Vorhaben der Bobbies im Batenbrockpark einen Bürgergarten zu errichten ist erfolgreich gestartet: 5 Hochbeete stehen und sind bereits gefüllt mit Schredderholz,...

Whats up Bottrop?! – Gefahr im Straßenverkehr

Sonnenschein und warme Temperaturen sorgen dafür, dass viele Bottroper wieder ganz umweltfreundlich mit dem Rad unterwegs sind.Leider merkt man das gerade auch...

Fahranfänger versucht vor der Polizei zu flüchten

Driftend und augenscheinlich mit überhöhter Geschwindigkeit bog ein 19-jähriger Autofahrer aus Bottrop am frühen Freitagmorgen, gegen 03:15 Uhr, von der Beisenstraße in...