3.4 C
Bottrop
Donnerstag, April 22, 2021

Radarstandorte im Stadtgebiet vom 26. April bis zum 2. Mai

An folgenden Standorten werden nach Mitteilung der Stadtverwaltung vom 26. April bis zum 2. Mai Geschwindigkeitskontrollen durch das städtische Straßenverkehrsamt durchgeführt:
15,746FansGefällt mir

News

Radarstandorte im Stadtgebiet vom 26. April bis zum 2. Mai

An folgenden Standorten werden nach Mitteilung der Stadtverwaltung vom 26. April bis zum 2. Mai Geschwindigkeitskontrollen durch das städtische Straßenverkehrsamt durchgeführt:

„Jugend musiziert“: Erfolg für Bottroper Musiknachwuchs

Die Musikstücke wurden in diesem Jahr als Videobeitrag eingereicht Elf Schülerinnen und Schüler der Bottroper Musikschule haben sich zum...

Bottroper flüchtet vor Polizei – Auto sichergestellt

Ein 38-jähriger Bottroper zog am Dienstag, um 19:30 Uhr, auf der Straße "Im Fuhlenbrock" das Interesse von zwei Streifenbeamten auf sich, als...

Teilsperrung der Straße Windmühlenweg

Beginn des 4. Bauabschnitts zum Asphalt-/Deckeneinbau Die Straße Windmühlenweg wird ab heute (21. April) auf Höhe der Hausnummern 3...

Das Herz eines Kriegers

Wenn einer weiß, wie wichtig es ist seinen Träumen zu folgen, jeden Augenblick zu genießen und das zu tun, was einem wichtig ist und einen glücklich macht, dann ist es Marko Hellmann. Nicht nur ein Mal stand der Bottroper mit einem Bein im Grab und kämpfte sich zurück ins Leben. „Aber alles was ich erlebt habe, alles was ich durch machen musste hat mich zu dem Menschen gemacht der ich heute bin. Ob ich wenn ich die Möglichkeit hätte mein  Schicksal eintauschen würde um das Erlebte nicht durchmachen zu müssen? Niemals, denn das ist meine Geschichte, sie hat mich stark gemacht und mir meinen Weg gewiesen“, unterstreicht Hellmann, der seit wenigen Tagen seinen ganz großen Traum der Selbstständigkeit in Bottrop verwirklicht.

Autos, das war schon immer das Ding von Marko Hellmann. „Autos und Fußball, also richtiges Jungen-Zeugs“, lacht der Bottroper mit dem Händchen für feinste Karosserien. Während sich diese Leidenschaften bei anderen seiner Kollegen im Laufe der Jahre verwaschen oder verändert haben, da kniete sich der 30-Jährige immer weiter und immer tiefer in seine Materie. „Gelernt habe ich natürlich was im Bereich KfZ, ich bin Automobilkaufmann geworden“, sagt Hellmann. Aber so richtig erfüllt, das hat ihn der Job nie. Irgendetwas fehlte. „Ich musste in mich reinhorchen, auf mein Herz hören und mich selber fragen: ist es das, was Du die nächsten 40 Jahre machen möchtest? Oder ist da ein anderer Wunsch in Dir, dem Du nachgehen solltest.“ Schlaflose Nächte, zahlreiche Gespräche mit Familie und engen Freunden folgten, bis klar war: ab sofort wird die Leidenschaft zum Beruf gemacht. „Ich hab fast meine ganze Freizeit seit ich denken kann in das Aufhübschen, Verbessern und Ausbessern meines heißgeliebten Autos gesteckt. Neben der Leidenschaft und dem Interesse hab ich auch ganz einfach ein absolutes Händchen dafür. Und so war schnell klar: ich mache meine Leidenschaft vom Hobby zum Beruf“, blickt der Bottroper zurück. Detailing, so heißt das, was Hellmann nun seit wenigen Tagen in seiner Detail Garage 46 auf der Von-Braun-Straße 3a anbietet.

marko-1

Lackaufbereitung, Defektkorrekturen, Wachsen, Keramikversiegelung, auf Wunsch natürlich auch Polster saugen. „Mein Auftrag im Bereich Detailing ist es, den Neuzustand des Autos wieder herzustellen, und sogar über diesen Grad hinaus noch zu verbessern. Ich arbeite nicht mit Füllstoffen um Microkratzer aufzufüllen um sie damit nur für kurze Zeit verschwinden zu lassen, ich arbeite mit abrassiven Produkten die solche Microkratzer entfernen.“ Da wird dann auch das Emblem mit dem Pinsel gereinigt, eben alles eine Spur edler“, so Hellmann. Dass der 30-Jährige überhaupt seinen Traum verwirklichen kann, das grenzt an ein Wunder und ist vor allem dem Geschick und Können seiner Ärzte zu verdanken. Acht Jahre ist es am 11. November her, als der Bottroper mit dem kranken Herz in den OP geschoben wurde. Eine neue, künstliche Aortaklappe wurde eingesetzt, ebenso wie ein Stück Aorta. Die OP verlief gut, dennoch litt Hellmann unter dem schweren Eingriff, zusehends ging es schlechter und Familie und Freunde bereiteten sich auf das Schlimmste vor. Doch der Kämpfer im frisch erstarkten Herz erwachte, Hellmann kämpfte sich zurück ins Leben. „Ein Wunder, wenn man heute so daran zurückdenkt. Und natürlich ein Geschenk. Deswegen rate ich jedem: Lebt und genießt jeden Tag, blendet negative Dinge aus. Lebt Euren Traum, verschwendet nicht eine Sekunde, tut das was Euch glücklich macht und umgebt Euch mit Menschen denen Ihr vertraut. Wer nichts zu bereuen hat weil er alle getan hat um seinen Weg zu gehen, nur der wird eine gute und positive Einstellung zum Leben gewinnen. Glaubt mir“, so Marko Hellmann, der Mann mit dem Herzen eines Kriegers.

Latest Posts

Radarstandorte im Stadtgebiet vom 26. April bis zum 2. Mai

An folgenden Standorten werden nach Mitteilung der Stadtverwaltung vom 26. April bis zum 2. Mai Geschwindigkeitskontrollen durch das städtische Straßenverkehrsamt durchgeführt:

„Jugend musiziert“: Erfolg für Bottroper Musiknachwuchs

Die Musikstücke wurden in diesem Jahr als Videobeitrag eingereicht Elf Schülerinnen und Schüler der Bottroper Musikschule haben sich zum...

Bottroper flüchtet vor Polizei – Auto sichergestellt

Ein 38-jähriger Bottroper zog am Dienstag, um 19:30 Uhr, auf der Straße "Im Fuhlenbrock" das Interesse von zwei Streifenbeamten auf sich, als...

Teilsperrung der Straße Windmühlenweg

Beginn des 4. Bauabschnitts zum Asphalt-/Deckeneinbau Die Straße Windmühlenweg wird ab heute (21. April) auf Höhe der Hausnummern 3...