10.9 C
Bottrop
Dienstag, April 20, 2021

Impfungen nun für die Jahrgänge 1948 und 1949

Start am kommenden Mittwoch (21. April). Am Mittwoch, 21. April 2021, startet ab 8.00 Uhr die Terminvergabe für die...
15,749FansGefällt mir

News

Impfungen nun für die Jahrgänge 1948 und 1949

Start am kommenden Mittwoch (21. April). Am Mittwoch, 21. April 2021, startet ab 8.00 Uhr die Terminvergabe für die...

InnovationCity Bottrop bleibt beim Sonnenstrom der Spitzenreiter im Ruhrgebiet

Das ist eine gute Nachricht für den Klimaschutz: Bottrop ist und bleibt spitze bei der Nutzung von Sonnenenergie zur Stromerzeugung. Die InnovationCity...

Geparktes Auto gerammt

Mutmaßlich unter Alkoholeinfluss ist ein Autofahrer (36) aus Bottrop am Sonntagabend, 18.04., gegen 20 Uhr auf dem Nordring in Bottrop-Eigen in einen...

Kellerbrand und Brandmeldeanlage

Am Sonntag gegen 20:15 wurde ein Feuer im Keller eines Gebäudes auf dem Borsigweg gemeldet. Die Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen...

Info-Abend zum Thema „Plötzlicher Kindstod“

Zu einem Informations-Abend zum Thema „Plötzlicher Kindstod“ lädt das Marienhospital Bottrop gemeinsam mit der AOK Nord West in Bottrop alle Eltern, Großeltern und Interessierte am Mittwoch, den 22. März 2017 um 18 Uhr in das Café des Marienhospitals Bottrop ein.

„Viele, (gerade junge) Eltern sind verunsichert, wenn es um das Thema „plötzlicher Kindstod“ geht, leben mit den Erfahrungen und Empfehlungen Ihrer Eltern oder Großeltern von „früher“. Und damit leider auch oft nicht mit den richtigen Informationen. Unsere gemeinsame Veranstaltung soll helfen, die Sorgen dieser Eltern zu verringern. Wir möchten Ihnen die Sicherheit geben, dass Bestmögliche für ihr Kind getan zu haben“, so Dieter Hanker, Niederlassungsleiter der AOK.

Als Referent steht den Interessierten am Mittwoch mit Sezgin Ata der Oberarzt der Neonatologie zur Verfügung, der nach seinem Vortrag den Anwesenden noch in einer anschließenden Fragerunde zur Verfügung stehen wird. Die Veranstaltungsdauer wird rund 90 Minuten betragen.

„Fest steht:  Durch die Aufklärungsarbeit ist die Anzahl der toten Kinder in den vergangenen Jahren stetig zurückgegangen. Vor Jahrzehnten starben etwa 1300 Kinder in Deutschland pro Jahr plötzlich ohne ersichtlichen Grund, jetzt sind es nur noch etwa 250. Dennoch: Der Krippentod ist noch immer die am häufigsten vorkommende Todesart bei Babys, die unter einem Jahr alt sind“, unterstreicht Dieter Hanker die Wichtigkeit der Aufklärungsarbeit.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um rechtzeitige Anmeldung per E-Mail an Andrea.Gellenbeck@nw.aok.de oder Tel.: 0 20 41/1094-75 gebeten. Der Eintritt ist kostenlos.

Latest Posts

Impfungen nun für die Jahrgänge 1948 und 1949

Start am kommenden Mittwoch (21. April). Am Mittwoch, 21. April 2021, startet ab 8.00 Uhr die Terminvergabe für die...

InnovationCity Bottrop bleibt beim Sonnenstrom der Spitzenreiter im Ruhrgebiet

Das ist eine gute Nachricht für den Klimaschutz: Bottrop ist und bleibt spitze bei der Nutzung von Sonnenenergie zur Stromerzeugung. Die InnovationCity...

Geparktes Auto gerammt

Mutmaßlich unter Alkoholeinfluss ist ein Autofahrer (36) aus Bottrop am Sonntagabend, 18.04., gegen 20 Uhr auf dem Nordring in Bottrop-Eigen in einen...

Kellerbrand und Brandmeldeanlage

Am Sonntag gegen 20:15 wurde ein Feuer im Keller eines Gebäudes auf dem Borsigweg gemeldet. Die Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen...