Besser direkt zum Profi

Wenn man nichts kann, ohne Talent geboren ist, dafür aber an maßloser Selbstüberschätzung leidet, dann begibt man sich häufig selbst auf ein Terrain, welches man besser nie betreten hätte. Und spätestens dann, wenn man beispielsweise wie unser Holger seine Butze in Eigenregie renovieren will, wird es nicht nur schäbig, sondern häufig hintendran auch teuer. Jetzt hat er mal Glück gehabt: die Profis vom Malermeister Bergendahl haben Holger aus einer Patsche geholfen, die ihn  optisch wie ein Moor zu ersaufen drohte. Vor lauter Dankbarkeit, dass ihm nun nicht mehr täglich beim Morgenkaffe das Abendessen am Zäpfchen steht, hat Holger sich zu diesen Zeilen hinreißen lassen:

Natürlich habe ich mir im Vorfeld Gedanken gemacht, was ich beim Renovieren selber machen kann und was ich besser in andere Hände gebe. Und selbstverständlich macht man sich solche Gedanken auch mit einem beschränkten Budget. Doch im Nachhinein ist man immer schlauer.

So war es mit dem Tapezieren und Streichen. Hier habe ich mich und meine Fähigkeiten schlicht nicht nur überschätzt sondern auch festgestellt, dass alles andere als Raufaser keine einfache und saubere Aufgabe ist. Dazu eine Decke mit dem nicht gerade besten Untergrund.

Die rote Vliestapete sollte es dann sein – sieht toll aus, aber passte im Nachhinein betrachtet dann nun doch nicht in die Küche. Fehler Nummer zwei, also wenn es einmal läuft, dann richtig. Hier fehlte es einfach im Vorfeld an Beratung und eigener Vorstellung, wie so eine Farbe letztendlich wirkt. Hinzu kommt, dass ich echt Probleme hatte diese Tapete zu kleben. Das hat man auch gesehen: verklebt mit Lücken, verschmutzt und einfach unschön tapeziert – obwohl ich mir echt Mühe gegeben habe. Die Küchendecke war ebenfalls eher künstlerisch als optisch sauber gestrichen.

Nach knapp zwei Jahren war ich es leid und habe mit dem Malerbetrieb Klaus Bergendahl den Fachmann ins Haus geholt, den ich besser schon vorher zu Rate geholt hätte. Der Chef persönlich hatte uns aufgezeigt, welche Farbe auf welcher Tapete zur Küche und Holzfront passen würde und wie die Decke optimal vorbereitet und gestrichen werden kann. So eine  Beratung war fürmich völlig neu und wichtig, besonders wenn man gewisse Vorstellungen im Kopf hat. Aber die letztendliche Entscheidung hierüber fiel durch die wirklich gute eingehende Beratung vom Malermeister selbst. Klaus Bergendahl hatte alles an Tapeten- und Farbmuster dabei und konnte so auf jede Frage und Vorstellung eingehen. Die Materialien, Abläufe und ein Termin waren schnell gefunden.

Ein paar Tage später ging es auch schon los. Der Mitarbeiter aus dem Hause Bergendahl klebte zunächst alles fein säuberlich ab, bevor er dann die Arbeitsschritte für die nächsten Tage erläuterte. Es wurden interessante und letztendlich vom schönen Ergebnis geprägte fünf Werktage. Schnell habe ich erkannt, was der Unterschied zwischen Selbermachen und das Umsetzen durch Profis wie dem Malerbetrieb Klaus Bergendahl ist. Nicht nur das Können und die Erfahrung alleine, sondern auch die notwendigen Arbeitsgeräte zu jedem Schritt zu haben, sind mehr als wichtig für solch ein schönes Ergebnis.

Die Zufriedenheit ist groß, die Küche erstrahlt in neuem Glanz. Die nächsten Räume im Haus warten schon wieder auf die gute Beratung von Malermeister Klaus Bergendahl.

Über 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *