Ring frei zur zweiten Runde

Sogar jetzt noch, so viele Monate nach seinem ersten Event in dieser Größenordnung, muss sich Markus Adam manchmal kneifen. Fast tausend Menschen in der Dieter-Renz-Halle, eine Stimmung wie sie besser nicht hätte sein können, tolle Kämpfer und tolle Kämpfe in einer Kampfsport-Veranstaltung, die als Gladiators Bowl mit der Premiere sofort Maßstäbe im Mixed Martial Arts setzen konnte. „Dennoch musste ich erst einmal Abstand gewinnen und überlegen, ob ich ein zweites Event dieser Größenordnung durchführen will und werde“, so Markus Adam.

Er will – und er wird, das ist die gute Nachricht für alle Kampfsportbegeisterten, die es im Besonderen mit dem MMA, dem Mixed Martial Arts halten. Dabei war die Entscheidung, ob der Chef des MMA Corps Bottrop eine Zweitauflage seines Gladiators Bowl umsetzen wird, lange offen. „Ja, es war ein Erfolg, aber es war auch eine richtig harte Nummer in der Umsetzung“, erinnert sich Markus Adam an fast ein Jahr an Arbeit, Schweiß, Rückschlägen und sämtlichen Gefühlslagen, die man sich nur ausdenken kann. „Aber“, so sagt der Bottroper, „viele haben mir gut zugeredet, seien es Freunde, Sportler, Sponsoren oder Gäste, sie alle haben gesagt: Markus, Du hast hier was Großes geschaffen, gib das nicht wieder auf.“ Die Infrastruktur, sie steht einmal. Und auch die Startschwierigkeiten und kleinere Probleme, die immer im Rahmen einer Erstauflage auftreten, sind ausgemerzt. „Ich musste lernen, ein paar Verantwortlichkeiten abzugeben, besser loszulassen. Und jetzt muss ich sagen: ich freue mich riesig und gehe mit großem Elan und einem tollen Team in die zweite Runde“, sagt der Bottroper. Und so heißt es am Samstag, den 8. September 2018: Willkommen in der Dieter-Renz-Halle zur zweiten Auflage des Gladiators Bowl. Einlass wird um 17 Uhr sein, Beginn um 18 Uhr. „Wir erwarten wieder eine volle Hütte“, sagt Markus Adam, der nun dabei ist, die ersten MMA-Fighter zu mobilisieren. Rund zehn Kämpfe soll es wieder geben, ein Termin für den Karten-Vorverkauf wird in Kürze bekannt gegeben werden. „Nach der Erfahrung des Vorjahres würde ich jedem Interessierten raten, im VVK zuzuschlagen. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie wir bis mittags dachten, hoffentlich kommen wenigstens ein  paar  Leute – und am Abend standen die Leute dann in Dreierreihen an der Kasse und wollten rein“, lacht Adam. Infos rund um das große Bottroper Kampfsport-Spektakel gibt es auch auf der Facebook-Seite des Gladiators Bowl.

Über 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.