Die Gladiatoren ziehen wieder in den Ring ein

Bereits zum dritten Mal steigt am 28. Februar 2020 das Kampfsport-Event Gladiators Bowl – made in Bottrop. Mit einer Neuerung: anstelle der Dieter Renz Halle haben sich Markus Adam und sein Team des MMA Corps Ruhrpott des KSC Bottrop mit dem Muazzam Palast für eine neue Austragungsstätte entschieden. „Das hat den Vorteil, dass wir viel unabhängiger sind und alles nach unseren Vorstellungen umsetzen können, des Weiteren liegt der Muazzam Palast direkt neben unserer Trainingshalle“, erläutert der Chef des MMA Corps Ruhrpott, Markus Adam. Der hat bereits in den Vorjahren mit seinem Gladiators Bowl für ordentlich Furore gesorgt, die Hütte platzte immer aus allen Ecken und Enden. Nun steht aber für die Besucher etwas weniger Platz zur Verfügung, rund 500 Kampfsport-Fans fasst die neue Austragungsstätte in der Boy. „Deswegen empfehle ich jedem, der im Februar live dabei sein möchte, sich schnellstmöglich um Karten zu bemühen“, so Markus Adam. Die Tickets für die Fight-Gala sind ab sofort im VVK zum Preis von 30 Euro bei eventbrite sowie direkt bei Markus Adam unter der Rufnummer 0163 / 6250865 erhältlich. An der Abendkasse wird es die Tickets zum Preis von 35 Euro geben.  Einlass am 28. Februar 2020 ist um 17 Uhr, los geht´s mit dem ersten Kampf um 18.30 Uhr. „Wir werden wieder mindestens zehn bis zwölf Kämpfe anbieten, zudem sind wir in konkreten Planungen für einen Showkampf zwischen zwei bekannten Bottroper Unternehmern. Dazu sage ich aber zu gegebener Zeit mehr“, hüllt sich Adam noch in Schweigen. Derzeit noch nicht zu einhundert Prozent sicher ist, ob der Lokalmatador und ungeschlagenen MMA-Profi Marc Douzi am Gladiatiors Bowl teilnehmen wird. Aber die Hoffnung stirbt bekanntermaßen zuletzt. „An dieser Stelle möchte ich aber schon einmal ein großes Dankeschön an mein Team und die vielen Helfer aussprechen, natürlich geht darüber hinaus auch ein riesiges Dankeschön an alle Sponsoren. Im Besonderen möchte ich hier die Hauptsponsoren Bünyamin Kara von der Handyboxx sowie Amin Mhissen von der Pizzeria Romantica hervorheben, ohne deren Engagement dieses Event nicht zu stemmen wäre, auch Dirk Lanfermann von Sixt gebührt ein Dank“, unterstreicht der MMA Corps Ruhrpott-Boss.

Über 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.