33.1 C
Bottrop
Freitag, Juni 18, 2021

Bau-Boom hält an: 280 neue Wohnungen in Bottrop gebaut

„Auftragsbücher prall gefüllt“ | Gewerkschaft fordert Lohn-Plus Boomende Baubranche: In Bottrop wurden im vergangenen Jahr 280 neue Wohnungen gebaut...
15,745FansGefällt mir

News

Bau-Boom hält an: 280 neue Wohnungen in Bottrop gebaut

„Auftragsbücher prall gefüllt“ | Gewerkschaft fordert Lohn-Plus Boomende Baubranche: In Bottrop wurden im vergangenen Jahr 280 neue Wohnungen gebaut...

Sommerakademie „Art Lab“ im Kulturzentrum

Workshops für alle Experimentierfreudigen starten im neuen Forum „B12“ In den ersten drei Wochen der Sommerferien (5. Juli bis...

Bis zu fünf Prozent mehr Geld für Beschäftigte in der Ernährungsindustrie

Lohn-Plus für systemrelevante Jobs in der Bottroper Lebensmittelindustrie Lohn-Plus für Ernährer: Wer in Bottrop Lebensmittel herstellt oder Getränke abfüllt,...

Radarstandorte im Stadtgebiet vom 21. bis zum 27. Juni

An folgenden Standorten werden nach Mitteilung der Stadtverwaltung vom 21. bis zum 27. Juni Geschwindigkeitskontrollen durch das städtische Straßenverkehrsamt durchgeführt:

Einen kulturellen Raum schaffen

Seit wenigen Wochen steht Irfan Durdu als Vorsitzender der IG Gladbecker Straße / Trapez vor. Aber wie kommt die Verbindung zwischen dem Anwalt vom Pferdemarkt und der Gastromeile zu Stande? „Hier hat sich in den vergangenen Jahren enorm etwas entwickelt. Denke ich noch an die Zeiten davor zurück, wo mein Freundeskreis und ich an den Wochenenden zum Feiern oder Essengehen in andere Städte gezogen sind, beispielsweise nach Rüttenscheid, so kann ich mich heute noch kaum daran erinnern, wann wir in den vergangenen Jahren einmal woanders ausgegangen sind als hier auf der Gladbecker Straße“, sagt Irfan Durdu. Zum anderen, wie er betont, sei die Verbindung nicht nur durch das seit Jahrzehnten bestehende freundschaftlich-familiäre Verhältnis zwischen ihm sowie Oliver und Dirk Helmke zustande gekommen, sondern zudem dadurch, dass seine Brüder Ilhan und Emrah das Corretto übernommen haben. Die Gastromeile – sie ist dem Rechtsanwalt eine Herzensangelegenheit. Dabei will Durdu gemeinsam mit seinem IG-Team an dem eingeschlagenen Weg festhalten. „Wir müssen hier nichts von der Pieke auf an der Marschroute verändern, allerdings ist es unsere Aufgabe und Pflicht, nicht die Zügel schleifen zu lassen, sondern immer weiter zu machen“, wie Durdu betont.  Einen kulturellen Raum schaffen – oder diesen weiter ausbauen – so lautet das Ziel der Interessengemeinschaft. Live-Musik auf der neu installierten Bühne, Lesungen, Kleinkunst, all dies soll sich künftig noch stärker auf der Gastromeile wiederfinden.  Und auch Familien mit Kindern soll mehr Raum zum Verweilen geboten werden. „Ich denke da an kleinere Spielgeräte, die nicht auf einem zentralen Platz stehen, sondern verteilt über die Gastromeile platziert werden, ähnlich denen in der Innenstadt, damit die Eltern, die in den Gastronomien etwas essen oder trinken, ihre Kinder immer direkt im Blick haben“, so die Idee des Vorsitzenden, dem Vorgänger Dirk Helmke als IG-Beisitzer auch weiterhin mit seinem Rat zur Seite stehen wird. Ein erstes Pilotprojekt wird in Kürze an den Start gehen, wenn an der roten Mauer zur Glasseite des Corretto hin eine rund fünf mal ein Meter große Kreidewand installiert wird. „Hier können sich die Kinder kreativ austoben, während die Eltern auf den Bänken des Corretto-Außenbereiches ihre Getränke genießen“, erläutert der Rechtsanwalt. Derzeit sei es noch der untere Teil der Gastromeile, der Durdu Sorgen bereite. „Es erweckt natürlich kein gutes Gefühl, dass hier die Kaufkraft für Einzelhändler nicht gegeben scheint. Ich würde mir natürlich mehr Einzelhandel, ergänzend zum Gastro-Angebot wünschen. Allerdings gestaltet sich das enorm schwierig. Der Wochenmarkt bindet die Kaufkraft an anderen Stellen in der Stadt, so dass wir in unseren Gedanken hier mit anderen Plänen spielen“, sagt der IG-Vorsitzende. Sushi sei ein Thema, ebenso vielleicht ein Irish-Pub, vielleicht auch ein türkisches oder brasilianisches Restaurant. „Hier wünsche ich mir Internationalität in der Küche, und das auf einem hohen Niveau. Ebenso, wie es zu den weiteren Restaurants auf der Gastromeile passt“, unterstreicht Durdu. „Wichtig ist uns von der IG Gladbecker Straße / Trapez e.V., dass wir eine offene Handschrift tragen und eine gute Kommunikation mit der Stadt Bottrop, der Wirtschaftsförderung sowie den weiteren Interessengemeinschaften haben“, so Irfan Durdu.

Latest Posts

Bau-Boom hält an: 280 neue Wohnungen in Bottrop gebaut

„Auftragsbücher prall gefüllt“ | Gewerkschaft fordert Lohn-Plus Boomende Baubranche: In Bottrop wurden im vergangenen Jahr 280 neue Wohnungen gebaut...

Sommerakademie „Art Lab“ im Kulturzentrum

Workshops für alle Experimentierfreudigen starten im neuen Forum „B12“ In den ersten drei Wochen der Sommerferien (5. Juli bis...

Bis zu fünf Prozent mehr Geld für Beschäftigte in der Ernährungsindustrie

Lohn-Plus für systemrelevante Jobs in der Bottroper Lebensmittelindustrie Lohn-Plus für Ernährer: Wer in Bottrop Lebensmittel herstellt oder Getränke abfüllt,...

Radarstandorte im Stadtgebiet vom 21. bis zum 27. Juni

An folgenden Standorten werden nach Mitteilung der Stadtverwaltung vom 21. bis zum 27. Juni Geschwindigkeitskontrollen durch das städtische Straßenverkehrsamt durchgeführt: