11.8 C
Bottrop
Dienstag, Oktober 19, 2021

Kind bei Unfall schwer verletzt

Ein 24-jähriger Herner fuhr mit seinem Auto auf der Horster Straße in Richtung Friedrich-Ebert-Straße. Ca. 150m vor der Friedrich-Ebert-Straße lief eine 3-jährige...
15,745FansGefällt mir

News

Kind bei Unfall schwer verletzt

Ein 24-jähriger Herner fuhr mit seinem Auto auf der Horster Straße in Richtung Friedrich-Ebert-Straße. Ca. 150m vor der Friedrich-Ebert-Straße lief eine 3-jährige...

Einbrecher scheitern an Zusatzsicherung

An der Scharnhölzstraße in Bottrop versuchten Unbekannte in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses einzubrechen. Aufgrund der angebrachten Zusatzsicherung am Fenster gelang es den...

Bottrop will Host Town werden

Nach der Behinderten-Volleyball-Weltmeisterschaft bewirbt sich die Stadt Bottrop auch für das Host Town Program der Special Olympics World Games

Zusammenstoß in der Einfahrt

Am Freitag, um 15.40 Uhr, fuhr eine 54-jährige Autofahrerin aus Bottrop auf der Gladbecker Straße in Richtung A2. Kurz nach der Aegidistraße...

„So geht man nicht mit einem Gast um“

Oberbürgermeister Bernd Tischler hat im Namen der Stadt das Verhalten einer ortsfremden Störergruppe beim Besuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn heute (31. August) in Bottrop scharf kritisiert. „So geht man nicht mit einem Gast unserer Stadt um – auch nicht, wenn man in inhaltlichen Fragen unterschiedlicher Meinung ist“, betonte der Oberbürgermeister.

Im Rahmen einer Wahlkampfveranstaltung der CDU auf der Bühne an der Gladbecker Straße wollte der zuständige MInister über „Lehren aus der Corona-Pandemie“ sprechen. Die Störergruppe, die dem Minister offensichtlich schon seit Tagen bei Veranstaltungen verfolgt, bestand aus Nicht.Bottropern, die hörbar der Corona-Verleugner-Szene zuzurechnen sind. Diese Gruppe versuchte mit Schreien und lautstarkem Pfeifkonzert inhaltliche Äußerungen von Jens Spahn zu übertönen bzw. unmöglich zu machen. Nach einer halben Stunde brach der Minister seinen Besuch ab.

„Solche Verhaltensweisen entsprechen nicht den Bottroper Gepflogenheiten, die im fairen politischen Wettstreit andere Meinungen respektieren und zulassen“, bekräftigte Bernd Tischler. „Entsprechende agierende Personen wollen wir in Bottrop nicht haben, denn solche Rüpeleien schaden dem Ansehen der Stadt Bottrop!“ Wer andere niederbrülle habe eben nicht recht, sondern zeige nur, dass er für seine Weltsicht keine zugkräftigen Argmente habe.

Latest Posts

Kind bei Unfall schwer verletzt

Ein 24-jähriger Herner fuhr mit seinem Auto auf der Horster Straße in Richtung Friedrich-Ebert-Straße. Ca. 150m vor der Friedrich-Ebert-Straße lief eine 3-jährige...

Einbrecher scheitern an Zusatzsicherung

An der Scharnhölzstraße in Bottrop versuchten Unbekannte in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses einzubrechen. Aufgrund der angebrachten Zusatzsicherung am Fenster gelang es den...

Bottrop will Host Town werden

Nach der Behinderten-Volleyball-Weltmeisterschaft bewirbt sich die Stadt Bottrop auch für das Host Town Program der Special Olympics World Games

Zusammenstoß in der Einfahrt

Am Freitag, um 15.40 Uhr, fuhr eine 54-jährige Autofahrerin aus Bottrop auf der Gladbecker Straße in Richtung A2. Kurz nach der Aegidistraße...