„Speed-Dating“ für Gesundheitsberufe war erfolgreich

Mit den Akteuren aus dem Gesundheitsnetzwerk „MediNet Bottrop“ hat die städtische Wirtschaftsförderung jetzt in Kooperation mit dem Berufskolleg, der Arbeitsagentur und dem Jobcenter das erste „Speed-Dating“ für Gesundheitsberufe im Lichthof des Berufskollegs durchgeführt. Für die Berufe Altenpflege, Gesundheits-/Krankenpflege, Medizinische Fachangestellte und Zahnmedizinische Fachangestellte wurden Auszubildende gesucht.

Die Bottroper Krankenhäuser, Ärzte, Zahnärzte sowie verschiedene Pflegeeinrichtungen boten jungen Frauen und Männer die Chance, sich in kurzen Gesprächen bei ihnen vorzustellen. Über 70 Schülerinnen und Schüler hatten sich vor der Veranstaltung bei der Wirtschaftsförderung Bottrop angemeldet. „Durch die entspannte Atmosphäre hat es sich nicht wie ein Vorstellungsgespräch angefühlt“, betonen die Schülerinnen Melek und Sara vom Berufskolleg aus dem Fachbereich Gesundheit und Soziales.

Die teilnehmenden Institutionen oder Praxisvertreter äußerten sich nach Ende der Veranstaltung ebenfalls positiv, auch wenn sich einige teilnehmenden Institutionen noch mehr Resonanz gewünscht hätten. Die Praxis für Kinder- und Jugendmedizin – Dr. Elisabeth Borgmann und Thomas Herber – hat allen acht interessierten Schülerinnen und Schüler einen Probearbeitstag angeboten. „Wir sind zuversichtlich“, so Dr. Elisabeth Borgmann, „dass wir für das nächste Ausbildungsjahr aus diesem Kreis einer Schülerin oder einem Schüler einen Ausbildungsplatz anbieten können.“

Die Wirtschaftsförderung plant, dieses Format im nächsten Jahr wieder anzubieten.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.