6.6 C
Bottrop
Freitag, Februar 26, 2021

Wohlfahrtsmarken

Wohlfahrtsmarken unterstützen soziale Projekte. Marken verkaufen – Menschen helfen! Einrichtungen und Freiwillige, die Wohlfahrtsmarken verkaufen, können...
15,571FansGefällt mir

News

Wohlfahrtsmarken

Wohlfahrtsmarken unterstützen soziale Projekte. Marken verkaufen – Menschen helfen! Einrichtungen und Freiwillige, die Wohlfahrtsmarken verkaufen, können...

Radarstandorte im Stadtgebiet vom 1. bis zum 7. März

An folgenden Standorten werden nach Mitteilung der Stadtverwaltung vom 1. bis zum 7. März Geschwindigkeitskontrollen durch das städtische Straßenverkehrsamt durchgeführt:

Kreuzwegstationen der Halde Haniel werden aufgearbeitet

Vandalismus und Witterung haben ihre Spuren hinterlassen. Einzelne Stationen werden vorläufig abgebaut und durch benachbarte Handwerksunternehmen instandgesetzt. Coronabedingt muss der Karfreitags-Kreuzweg in...

Einbruch im Tourismus: 61 Prozent weniger Gäste in Bottrop

Gewerkschaft fordert Öffnungsperspektive für Hotels und Gaststätten Corona sorgt für Einbruch im heimischen Tourismus: Bottrop haben im vergangenen Jahr...

Aktuelle Regelungen zur Kindertagesbetreuung verlängert

Die Vorgaben zum „eingeschränkten Pandemiebetrieb“ gelten nun bis zum 14. Februar

Die aktuellen Regelungen zur Kindertagesbetreuung, die durch Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW ab dem 11. Januar festgelegt wurden, gelten nun auch in Bottrop bis zum 14. Februar. In einem Schreiben des Ministeriums heißt es, dass es keine Veränderungen des derzeit geltenden „eingeschränkten Pandemiebetriebes“ gibt und Eltern dieses Angebot nur wahrnehmen sollen, wenn es unbedingt notwendig ist. Zwar ist das Infektionsgeschehen insgesamt rückläufig, der positive Trend jedoch noch nicht stabil genug, um zum Regelbetrieb zurückzukehren. Zudem gibt es die Sorge, dass durch Mutationen die Infektionszahlen wieder steigen könnten.

Daher bleiben die geltenden Regelungen bestehen, dass in den Kindertageseinrichtungen in Bottrop Gruppentrennungen verbindlich umzusetzen sind und der Betreuungsumfang um zehn Stunden pro Kind reduziert wird. Soweit die jeweiligen Personalressourcen es zulassen und eine Überlastung der Gesamtsituation in der Einrichtung ausgeschlossen werden kann, sind allerdings auch höhere Betreuungsumfänge möglich. Über die jeweilige Ausgestaltung entscheiden die Einrichtungen beziehungsweise der Träger. In der Kindertagespflege erfolgt die Betreuung der Kinder grundsätzlich im zeitlichen Umfang der Betreuungsverträge.

Anders als im Frühjahr 2020 wird der Betreuungsbedarf im Lockdown von der Landesregierung nicht mehr darüber definiert, ob der Beruf der Eltern „systemrelevant“ ist. Stattdessen wird auf die Eigenverantwortung und Solidarität gesetzt, dass hauptsächlich die Eltern das eingeschränkte Betreuungsangebot in Anspruch nehmen, bei denen es beruflich oder durch drohende Überlastung zu Hause nicht vereinbar ist.

Text: Stadt Bottrop

Latest Posts

Wohlfahrtsmarken

Wohlfahrtsmarken unterstützen soziale Projekte. Marken verkaufen – Menschen helfen! Einrichtungen und Freiwillige, die Wohlfahrtsmarken verkaufen, können...

Radarstandorte im Stadtgebiet vom 1. bis zum 7. März

An folgenden Standorten werden nach Mitteilung der Stadtverwaltung vom 1. bis zum 7. März Geschwindigkeitskontrollen durch das städtische Straßenverkehrsamt durchgeführt:

Kreuzwegstationen der Halde Haniel werden aufgearbeitet

Vandalismus und Witterung haben ihre Spuren hinterlassen. Einzelne Stationen werden vorläufig abgebaut und durch benachbarte Handwerksunternehmen instandgesetzt. Coronabedingt muss der Karfreitags-Kreuzweg in...

Einbruch im Tourismus: 61 Prozent weniger Gäste in Bottrop

Gewerkschaft fordert Öffnungsperspektive für Hotels und Gaststätten Corona sorgt für Einbruch im heimischen Tourismus: Bottrop haben im vergangenen Jahr...