1.8 C
Bottrop
Samstag, Januar 28, 2023
spot_img
15,745FansGefällt mir

News

Die 16. Bottroper Figurentheatertage

Vom 04. bis zum 16. September veranstaltet das städtische Kulturamt die „16. Bottroper Figurentheatertage“. Der Vorverkauf zur Veranstaltungsreihe beginnt am 12. August.

Seit Jahrzehnten gehören die internationalen Figurentheatertage neben dem Festival Orgel Plus zu den weit über die Stadtgrenze hinaus bekanntesten kulturellen Ereignissen in der Stadt Bottrop. Das breite Aufführungsangebot richtet sich sowohl an Kinder und Jugendliche als auch an Erwachsene und ist auf die familiären und schulischen Gegebenheiten abgestimmt.

Figurentheater in Zeiten von Corona
Alle Veranstaltungen finden unter Maßgabe der gesetzlichen Regelungen und darüber hinaus umfassenden Zutritts- und Hygiene-Maßnahmen statt. Die Zuschauerzahl ist reduziert und es wird in Schachbrettmuster bestuhlt. Allgemein gilt die Abstandsregelung von 1,5 Metern und eine Maskenpflicht, während des Ein- und Auslasses und während des Aufenthalts in den Foyers. Darüber hinaus ist der Nachweis der drei G’s (geimpft, genesen oder getestet) erforderlich. Zur Kennzeichnung der Überprüfung erhalten die Besucher:innen ein Armband.
Das städtische Kulturamt weist darauf hin, dass alle Verhaltensregeln auf der Homepage unter www.bottrop.de zu finden sind.
Sollte eine Veranstaltung aufgrund von Corona ausfallen müssen, werden bereits erworbene Karten erstattet.

Ein Programmschwerpunkt bilden auch – nach den positiven Erfahrungen des vergangenen Festivals – wieder Angebote für Senioren. Neben gemeinsamen Aufführungen für Senioren- und Kindertageseinrichtungen konnte diesmal die „Wolfsburger Figurentheater Compagnie“ gewonnen werden, die mit „Marlene“ ein spezielles Programm für Senioren mit Demenzerkrankung entwickelt hat.
Auch in diesem Jahr finden die Aufführungen für die Schulen und Kindertageseinrichtungen dezentral an verschiedenen Orten der Stadt statt.

Da in den vergangenen Jahren eine immer höhere Frequentierung des Offenen Ganztagsbereiches stattgefunden hat, ist die Anzahl der öffentlichen Nachmittagsveranstaltungen reduziert worden und wird in Verbindung mit dem Ganztagbereich angeboten, wobei nach wie vor ein Kartenkontingent für den freien Verkauf vorgehalten ist.

Im Erwachsenenbereich gibt es, auf Grund der hohen Nachfrage beim Festival 2019 wieder drei Abendinszenierungen und eine lange Figurentheaternacht mit zwei Inszenierungen und einem Bufett. Die „Bühne Cipolla“ ist in diesem Jahr mit der Inszenierung „Der Untergang des Hauses Usher“ nach einer Geschichte von Edgar Allan Poe zu Gast. Mit dieser Inszenierung waren sie unter anderem schon in der Hamburger Elbphilharmonie und gewannen 2019 den „Monica-Bleibtreu-Preis“.
In Anlehnung an die 2010 stattgefundene „Kasperiade“ ist das „Theater Blaues Haus“ mit der Inszenierung „Fifty Shades of Gretel“ beim diesjährigem Festival vertreten.

Schon zur Tradition geworden sind die an zwei Samstagen (04.09.2021 und 11.09.2021) stattfindenden kostenfreien Veranstaltungen in der Bottroper Innenstadt.

Programmänderung
Krankheitsbedingt sind am 04. September nicht die PasParTout und Begatreute mit „Cock-Tales“ zu sehen, sondern das Buchfink Theater mit „Mikrodrama Komplettschaden“. Über Kopfhörer werden die Zuschauer in den Innenraum eines hustenden Automotors entführt. Der Motor will zunächst nicht starten und es gilt herauszufinden, wo der Makel ist. Für vier Minuten tauchen die Besucher:innen in die kleine Welt im Innern eines Motorraums voller Überraschungen, mit all seinen seltsamen Orten und Geräuschen.

v.l. Maja Brüggemeier und Werner Bartelt-Brüggemeier (Figurentheater Sonstwo), Frank Offert (stellv. Kulturamtsleiter der Stadt Bottrop), Martin Wissing (Vorstand Vereinte Volksbank) und Dieter Wollek (Egon Bremer Stiftung)

Finanziert werden die Figurentheatertage mit Unterstützung der Egon Bremer Stiftung und der Vereinte Volksbank e.G.

Text und Fotos: Stadt Bottrop

Latest Posts