5.8 C
Bottrop
Sonntag, Oktober 17, 2021

Bottrop ist eine der nachhaltigsten Städte Deutschlands

Im Wettbewerb des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Städte und Gemeinden 2022 ist Bottrop als eine der Finalisten-Städte nominiert. Die Gewinner-Stadt wird am 03....
15,745FansGefällt mir

News

Bottrop ist eine der nachhaltigsten Städte Deutschlands

Im Wettbewerb des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Städte und Gemeinden 2022 ist Bottrop als eine der Finalisten-Städte nominiert. Die Gewinner-Stadt wird am 03....

Trio SpiegelBild spielt Klassiker

Am 30. Oktober tritt das Trio um 19.30 Uhr im Kammerkonzertsaal des Kulturzentrums August Everding auf Es präsentiert berühmte...

Bauarbeiten in Ebel schreiten weiter voran

Die Stadtverwaltung möchte zu den Kanal- und Straßenbauarbeiten im Stadtteil Ebel weitere Informationen geben: Asphaltdeckeneinbau sowie Kanalerneuerung LichtenhorstAb der...

Unbekannter zeigt sich nackt vor Mädchen

Ein unbekannter Mann entblößte sich am Mittwochvormittag, gegen 09:30 Uhr, an einem Waldstück im Bereich Zur Grafenmühle. Er war aus einem silbernen...

„Bottrop in den 60er Jahren“

Foto-Ausstellung über die Sixties in Bottrop. Bilder des Chronisten E.G. Schweizer und Bottroper:innen in der städtischen Galerie des Kulturzentrums zu sehen

Das Stadtarchiv Bottrop präsentiert Fotografien des verstorbenen Pressefotografen Ernst Günter Schweizer. Er arbeitete Jahrzehnte lang für die WAZ und Ruhr Nachrichten und hat seine Heimatstadt wie kein Zweiter fotografisch dokumentiert. Schweizer nahm kleine und große Ereignisse mit der Kamera in den Blick, Feste und Feiern, aber auch den Alltag in der Stadt.

Aus seinem umfangreichen Nachlass sind Fotografien aus den 1960er Jahren, die die Zeit des Aufbruchs und des Wandels in Bottrop abbilden, in der Ausstellung „Bottrop in den 60er Jahren“ in der städtischen Galerie des Kulturzentrums August Everding vom 23. September bis zum 23. Dezember zu sehen.
Die Töchter Beatrix und Birgit Schweizer haben sich heute (23.09) die Ausstellung der Fotografien ihres Vaters bei einem Rundgang mit Stadtarchiv-Leiterin Heike Biskup und der Leiterin des Kulturamtes Martina Schilling-Graef angeschaut.
Viele Bereiche werden in der Ausstellung gezeigt. Besonderes Augenmerk liegt auf den zentralen Themen des Jahrzehnts: „Jugendkultur“, „Sport“ und „Gastarbeiter“. 

Erinnern Sie sich?!

Ergänzt wird diese Rückschau mit Fotografien von Bottroper:innen. Sie sind dem Aufruf „Erinnern Sie sich?!“ gefolgt und haben persönliche Schnappschüsse zur Verfügung gestellt. Zwei große Pinnwände zeigen die eingereichten Fotos, welche bemerkenswerte Einblicke in ein spannendes Jahrzehnt der Bottroper Stadtgeschichte geben. Auch die Schweizer Schwestern haben persönliche Fotos mitgebracht und diese an die Pinnwand angebracht.

Platz für weitere Fotos

Wer ebenfalls sein 60er Jahre-Foto zur Verfügung stellen möchte, kann sich weiterhin beim Stadtarchiv melden (Blumenstraße 12 – 14, Telefon 70 37 54, E-Mail: stadtarchiv@bottrop.de).
Besucht werden kann die Ausstellung montags bis freitags von 09.00 bis 18.00 Uhr und samstags von 09.00-13.00 Uhr.
Der Eintritt ist frei.

Text: Stadt Bottrop

Latest Posts

Bottrop ist eine der nachhaltigsten Städte Deutschlands

Im Wettbewerb des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Städte und Gemeinden 2022 ist Bottrop als eine der Finalisten-Städte nominiert. Die Gewinner-Stadt wird am 03....

Trio SpiegelBild spielt Klassiker

Am 30. Oktober tritt das Trio um 19.30 Uhr im Kammerkonzertsaal des Kulturzentrums August Everding auf Es präsentiert berühmte...

Bauarbeiten in Ebel schreiten weiter voran

Die Stadtverwaltung möchte zu den Kanal- und Straßenbauarbeiten im Stadtteil Ebel weitere Informationen geben: Asphaltdeckeneinbau sowie Kanalerneuerung LichtenhorstAb der...

Unbekannter zeigt sich nackt vor Mädchen

Ein unbekannter Mann entblößte sich am Mittwochvormittag, gegen 09:30 Uhr, an einem Waldstück im Bereich Zur Grafenmühle. Er war aus einem silbernen...