5.5 C
Bottrop
Samstag, Januar 29, 2022
15,745FansGefällt mir

News

Waldfegen am Tetraeder

Am Sonntag (30.01) wird wieder aufgeräumt: Der frisch gebackene Waldfegen e.V. lädt alle freiwilligen Helferinnen und Helfer zum gemeinsamen Müll-Entsorgen rund um...

Ensemble „La Réjouissance” setzt Kammerkonzertreihe fort

Konzert am 2. Februar, ab 19.30 im Kammerkonzertsaal des Kulturzentrums August Everding Mit dem Ensemble „La Réjouissance“ wird die...

Rentner-Duo auf den Spuren von Bonnie und Clyde

Kulturamt präsentiert am 03. Februar, ab 19.30 Uhr in der Aula des Josef Albers Gymnasiums die Komödie "Altwerden ist nichts für Feiglinge"

Frau wird Opfer von Betrügern

In der Bottroper Stadtmitte ist am Montagnachmittag eine 73-jährige Frau auf Betrüger hereingefallen. Gegen 14.45 Uhr klingelte ein Mann an ihrer Tür und gab sich als Mitarbeiter eines Telefon-Anbieters aus. Er gaukelte der Frau vor, die Leitungen überprüfen zu müssen – und die 73-Jährige ließ den Mann herein. Wenig später kam noch ein zweiter Mann, ein vermeintlicher Kollege, dazu. Während die Frau sich vor den Fernseher setzen und die Fernbedienung drücken sollte, gingen die Männer in verschiedene Räume im Haus. Als die Frau ein paar Minuten später Zweifel bekam und nachschaute, waren die Männer weg – und auch ihr Schmuck fehlte. Den ersten Täter konnte die 73-Jährige genauer beschreiben: zwischen 28 und 30 Jahre alt, ca. 1,70m groß, schlank mit schmalem Gesicht, leichter Stoppelbart, große braune Augen, dunkle Haare, sehr gepflegtes Äußeres, trug schwarze Lederschuhe, sprach akzentfrei deutsch. Der zweite Täter hatte demnach hellere Haare und hatte eine etwas breitere Statur. Er war ebenfalls „schick gekleidet“.

Hinweise zu den Tatverdächtigen nimmt die Polizei unter Tel. 0800/2361 111 entgegen.

Dieser Betrug ist leider kein Einzelfall. Die Täter sind in den meisten Fällen erfinderisch und wechseln ihre Maschen.

Lassen Sie nur Personen bzw. Handwerker herein, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Das gleiche gilt für vermeintliche Vertreter der Stadtwerke. Lassen Sie grundsätzlich keine Fremden in Ihre Wohnung. Und: Informieren Sie ihre (älteren) Angehörigen über die Maschen der Trickbetrüger, damit nicht ihre Eltern/Großeltern Opfer werden. Im Kampf gegen die Täter und zum Schutz der Seniorinnen und Senioren setzt die Polizei auch auf die Mitarbeit von Angehörigen. Dazu trägt das Projekt „Next Generation“ bei. Weitere Infos gibt es auf unserer Internetseite:

https://recklinghausen.polizei.nrw/artikel/projekt-next-generation-zum-schutz-von-seniorinnen-und-senioren

Text: Polizei Recklinghausen

Latest Posts

Waldfegen am Tetraeder

Am Sonntag (30.01) wird wieder aufgeräumt: Der frisch gebackene Waldfegen e.V. lädt alle freiwilligen Helferinnen und Helfer zum gemeinsamen Müll-Entsorgen rund um...

Ensemble „La Réjouissance” setzt Kammerkonzertreihe fort

Konzert am 2. Februar, ab 19.30 im Kammerkonzertsaal des Kulturzentrums August Everding Mit dem Ensemble „La Réjouissance“ wird die...

Rentner-Duo auf den Spuren von Bonnie und Clyde

Kulturamt präsentiert am 03. Februar, ab 19.30 Uhr in der Aula des Josef Albers Gymnasiums die Komödie "Altwerden ist nichts für Feiglinge"