8.7 C
Bottrop
Montag, Oktober 3, 2022
spot_img
15,745FansGefällt mir

News

Nur noch bis zum 01. Juli: Jetzt noch Teil des bottrop.art.awards werden

Eine Kunstausstellung innerhalb der ein einzigartiger Preis vergeben wird – so in etwa könnte man den bottrop.art.award beschreiben, den die BottsApp UG in Zusammenarbeit mit dem Bottroper Künstler Ralf Opiol diesen Sommer veranstaltet.

Fast drei Wochen lang werden eingereichte Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern zum Thema „die.zukunft.von.bottrop“ in der Kulturkirche Heilig-Kreuz präsentiert, ehe am Ende alle Besucherinnen und Besucher gemeinsam mit einer fünfköpfigen Jury ein Gewinner-Werk küren.

Beteiligen können sich dabei alle Menschen, die einen Bezug zur Stadt Bottrop haben – ob sie hier wohnen, hier geboren sind oder einfach nur ihren Lebensmittelpunkt in Bottrop haben. „Damit wollten wir den Wettbewerb möglichst offen für all diejenigen halten, die sich mit unserer Stadt identifizieren können. Wir haben so viele kreative Menschen hier – das wollen wir mit unserem Wettbewerb in der breiten Vielfalt auch zeigen“, erklären Konstantin Karras und Nolin Wischermann von der BottsApp UG, die den Preis gemeinsam mit dem Künstler Ralf Opiol (Metropiol) ins Leben gerufen haben.

Noch bis zum 01. Juli können Kreative ihre Werke, die eine Größe von 50 Zentimeter im Quadrat nicht überschreiten dürfen, digital per Mail an info@bottrop-art-award.de einschicken. Welche davon dann bereits ab dem 29. Juli in der Kulturkirche gehängt werden, entscheidet dann eine Jury. „Davon sollte sich aber niemand abschrecken lassen.“, so Wischermann, „Wir versuchen, möglichst vielen Teilnehmer:innen die Chance zu bieten, das eigene Werk zu präsentieren. Schließlich verdient die ganze Kunstszene diese Aufmerksamkeit“, ergänzt Opiol.

Der oder die Gewinnende darf sich am Ende nicht nur über eine Dotierung von 500 Euro freuen, sondern vor allem über den einzigartigen bottrop.art.award, eine Miniatur-Version des bekannten roten Pferds von Johann Hinger. Außerdem bietet die Vereinte Volksbank, die den Award durch ihre Unterstützung ermöglicht, den Bestplatzierten eine eigene Ausstellung in der Pop-Up-Galerie eine weitere Bühne für die eigene Kunst. Mehr Informationen finden Interessierte im Internet unter www.bottrop-art-award.de oder www.instagram.com/bottrop.art.award. Bei Fragen können die Veranstalter unter info@bottrop-art-award.de kontaktiert werden.

Foto: Sarah Jockenhöfer

Latest Posts