12.6 C
Bottrop
Donnerstag, Februar 25, 2021

Einbruch und Diebstahl

Ein aufmerksamer Zeuge hat am Dienstagnachmittag, gegen 15.50 Uhr, die Polizei gerufen, weil sich offenbar ein Einbrecher/Dieb in einem leerstehenden Gebäude an...
15,571FansGefällt mir

News

Einbruch und Diebstahl

Ein aufmerksamer Zeuge hat am Dienstagnachmittag, gegen 15.50 Uhr, die Polizei gerufen, weil sich offenbar ein Einbrecher/Dieb in einem leerstehenden Gebäude an...

Einladung zur digitalen Abschlussveranstaltung „Ruhrgebiet besser machen“

Ein Verkehrsverbund für das Ruhrgebiet, eine Wiederbelebung der Innenstädte, neue Begegnungsorte für Menschen im Viertel und mehr Kreativität im kulturellen Angebot: Auf...

64-Jähriger in Unfälle in zwei Städten verwickelt

Am Dienstag, gegen 14:45 Uhr, fuhr ein 64-jähriger Autofahrer aus Xanten auf dem Ostwall. Vor dem Kreuzungsbereich zum Westwall stieß er an...

Si­cher­heit und Wirk­sam­keit des CO­VID-19-Impf­stoffs Astra­Zene­ca

Aus Anlass des Beginns der Impfungen mit dem COVID-19-Impfstoff von AstraZeneca fasst das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) wichtige Fakten zur Sicherheit und Wirksamkeit des...

Neuer Pflegedienst

Mehr Zeit für Kunden und Mitarbeiter
In Bottrop gibt es einen neuen Pflegedienst: „Pflege im POTT“. Sandra Gieselmann (45), examinierte Pflegekraft mit langjähriger Berufserfahrung, davon fünf Jahre in leitender Stellung, eröffnete ihn zusammen mit Sebastian Kilic zum 1. Januar 2016.

 
Unterstützt werden die beiden von drei weiteren examinierten Fachkräften sowie ihrer Mutter Hedwig Annen, die ebenfalls langjährige Pflegeerfahrung besitzt, ihrer Tochter Ann-Katrin und dem Besuchshund Balou. „Meine Tochter ist noch in der Ausbildung. Auch künftig werden wir weiter ausbilden – darauf lege ich angesichts des Pflegenotstands großen Wert“, sagt Sandra Gieselmann. Ihr Geheimrezept: mehr Zeit für die Kunden!

 
Viele Pflegekräfte seien durch eine völlige Überforderung extrem angespannt, so ihre Erfahrung. Das spüren die Kunden – und auch die Fachkräfte seien mit so einer Situation unzufrieden: „Das ist es nicht, warum wir in diesen Beruf gegangen sind, der wirklich ein toller Beruf ist“, meint sie. Wenn der Kundenstamm überschaubar sei, der Aufwand fair auf alle Schultern verteilt werde und zwischen zwei Schichten ausreichend Ruhezeiten eingehalten würden, gehe man als Pflegekraft der Arbeit gerne nach. „Wir wollen nicht reich werden, sondern einfach die nächsten Jahre nicht mit Bauchschmerzen arbeiten gehen“, so Sandra Gieselmann.

 
Zu ihren Leistungen wird der ganze Katalog eines klassischen Pflegedienstes gehören: vom Waschen und Anziehen über Hilfe bei Inkontinenz bis zur Wundversorgung oder dem Verabreichen der ärztlich verordneten Medikamente. Auch die Abrechnung erfolgt wie üblich über die Kranken- oder Pflegekasse.

 
Kontakt:
Pflege im POTT GmbH
Telefonnummer 02041-26 14 717
Fax Nummer 02041-26 14 719
Horster Str. 175
46238 Bottrop
gemeinsam@pflegeimpott.de
www.pflegeimpott.de

Latest Posts

Einbruch und Diebstahl

Ein aufmerksamer Zeuge hat am Dienstagnachmittag, gegen 15.50 Uhr, die Polizei gerufen, weil sich offenbar ein Einbrecher/Dieb in einem leerstehenden Gebäude an...

Einladung zur digitalen Abschlussveranstaltung „Ruhrgebiet besser machen“

Ein Verkehrsverbund für das Ruhrgebiet, eine Wiederbelebung der Innenstädte, neue Begegnungsorte für Menschen im Viertel und mehr Kreativität im kulturellen Angebot: Auf...

64-Jähriger in Unfälle in zwei Städten verwickelt

Am Dienstag, gegen 14:45 Uhr, fuhr ein 64-jähriger Autofahrer aus Xanten auf dem Ostwall. Vor dem Kreuzungsbereich zum Westwall stieß er an...

Si­cher­heit und Wirk­sam­keit des CO­VID-19-Impf­stoffs Astra­Zene­ca

Aus Anlass des Beginns der Impfungen mit dem COVID-19-Impfstoff von AstraZeneca fasst das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) wichtige Fakten zur Sicherheit und Wirksamkeit des...