Oberbürgermeister ermutigt Studierende zum Unternehmertum

Drei Tage Starter-Campus im Movie Park

Kreativität und Nervenkitzel bietet die Summerschool der Win-Emscher-Lippe GmbH, die vom 16 bis 19. August im Movie Park stattfindet. Während im Freizeitpark die Gäste in den Achterbahnen den ultimativen Thrill suchen, brüten rund 20 Studierende in einem Saal des Starter-Campus über Methoden zur Ideengestaltung.

Eröffnet wurde der dreitägige Workshop von Oberbürgermeister Bernd Tischler. Er wies auf die technische Entwicklung im Internet hin, die immer neue Möglichkeiten eröffnet, die vor wenigen Jahren unvorstellbar gewesen seien. Für Studierende tun sich damit Chance auf, beispielsweise mit Start-up-Unternehmen neue Märkte zu erschließen. „Ich möchte sie ermutigen, neue Wege zu gehen“, sagte er den Campus-Teilnehmern.

Wie die Kreativmethode „Design-Thinking“ funktioniert, erklärte Professor Dr. Ewald Mittelstädt von der Fachhochschule Südwestfalen bei der Einführung in den Workshop. Es sei wie bei einem Kochrezept, von dem man je nach den vorhandenen Zutaten abweicht. Ein vorhandenes Ziel soll mit den gegebenen Ressourcen erreicht werden. Von den Studierenden im Movie Park hofft er, dass in den kommenden Tagen Lösungen für bestehende Probleme ein Stück näher rücken.

Der Workshop ist Teil des Starter Campus, der noch bis 2019 mit weiteren Lehrangeboten Wege in die Selbständigkeit und die Gründung von Unternehmen aufzuzeigen. Die Win-Emscher-Lippe GmbH will damit die Zukunftsfähigkeit der Region sichern und die Innovationsfähigkeit verbessern.

(c) Stadt Bottrop

Über 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.