Klinik für Chirurgie am Knappschaftskrankenhaus rückt das Thema Übergewicht in den Fokus

In Europa leiden mehr als 20% der Männer und Frauen an Adipositas. Bei den derzeitigen Entwicklungen könnten es bis 2030 sogar über 50% sein. Die daraus resultierenden gesundheitlichen Folgen verursachen für das Gesundheitssystem jährliche Kosten von etwa 70 Milliarden Euro. Diese Zahlen wurden von der Europäischen Fachgesellschaft für Adipositas zum diesjährigen Europäischen Adipositastag am 18. Mai veröffentlicht und zeigen eine dramatische Entwicklung, die längst nicht mehr nur ein persönliches oder gesellschaftliches, sondern zunehmend vor allem ein gesundheitliches Problem darstellt, mit dem sich Mediziner immer intensiver befassen müssen.

Das zertifizierte Adipositaszentrum Bottrop als Teil der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im Bottroper Knappschaftskrankenhaus hat diesen zentralen europäischen Adipositastag zum Anlass genommen, zwei verschiedene Veranstaltungsformate zu planen und durchzuführen.

Den Auftakt machte am letzten Freitag der 3. Bariatrie* Workshop für Chirurgen.  Der auf zehn Teilnehmer, die aus ganz Deutschland angereist waren, limitierte Kurs war bereits seit Monaten ausgebucht. Schließlich hatte das angebotene praxisnahe Programm einiges zu bieten.

So wurden moderne Operationsverfahren, wie die Magenbypass- und die Schlauchmagenoperation von den erfahrenen Medizinern Dr. Ralf Weise, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie in Frisoythe und Leiter des dortigen Adipositas-Referenzzentrums sowie Dr. Bernhard Limper, Ltd. Oberarzt in der Klinik für Chirugie am Knappschaftskrankenhaus vorgestellt. „Beide OP Verfahren gehören weltweit zu den häufigsten Operationen im Bereich der Adipositaschirurgie und wir wollen unsere besondere Expertise in diesem Bereich gerne an junge Adipositaschirurgen weitergeben“ antwortete der wissenschaftliche Leiter der Fortbildung und Chefarzt Dr. Jörg Celesnik auf die Frage nach dem Ziel des Kurses.

Im Anschluss wurde eine von Dr. Celesnik durchgeführte Schlauchmagenoperation in Full HD live aus dem Zentral-OP in den Vortragsraum übertragen und von Dr. Limper kommentiert.  Auf die Fragen der Teilnehmer konnte so unmittelbar eingegangen werden. Abschließend konnte jeder Teilnehmer an einem Schweineorganmodell sehr realitätsnah eine Schlauchmagen- und eine Magenbypassoperation selbständig durchführen. „Am Ende des Kurses waren die jungen Adipositaschirurgen begeistert. Eine Fortsetzung wird es sicher geben“, kommentierte Dr. Limper die Fortbildung.

Im Juni wird sich die Klinik für Chirurgie dann mit der Ausrichtung des 4. Bottroper Adipositastag den Betroffenen von krankhaftem Übergewicht widmen. Am 27.6.2019 gibt es ab 16.30 Uhr im Park Café des Krankenhauses eine bunte Mischung aus Impulsvorträgen zu verschiedenen Themen, Berichten von Patienten über ihre Erfahrungen und einer Ausstellung der verschiedenen Kooperationspartner des Adipositaszentrums zu erleben. Als besonderer Gast wird Frédéric Letzner, bekannt aus den Medien als Sprecher für Gesundheits- und Ernährungspsychologie, vor Ort sein und mit seinem Programm „Auch Dicke sind nicht dumm!“ mit Vorurteilen aufräumen. Die Veranstaltung ist kostenlos, zur besseren Planung wird allerdings um Anmeldung unter 02041 15-1001 gebeten.

d8_FLY_052019_Adipositastag_Webdatei

Über 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.