Corona-Lage: „LOUISE“ geht jetzt auch einkaufen

Neben dem bereits bestehenden Lieferservice bietet die Stadtverwaltung gemeinsam mit den „LOUISE“-Projektpartnern in Zeiten von Corona einen zusätzlichen Einkaufsservice an. Dieser richtet sich vor allem (aber nicht nur) an ältere Menschen oder Personen mit Vorerkrankungen, die zu Hause bleiben sollen.

Auf der „LOUISE“-Plattform im Internet (www.louise-bottrop.de) findet sich jetzt ein Extra-Einstieg für die „Corona-Versorgung“. Unter der Hotline-Nummer 0 20 41/70 61 400 können Kunden montags bis freitags von 8 bis 14 und samstags von 10 bis 13 Uhr Bestellungen aufgeben. Dazu müssen nur Name, Anschrift und Telefonnummer hinterlassen und die Einkaufswünsche genannt werden. Ein „LOUISE“-Einkäufer geht einkaufen, nennt dem Kunden den Gesamtpreis und liefert die Ware zum Kunden. Er legt sie zusammen mit dem Kassenbon an der Tür ab. Um die Bezahlung kontaktlos zu gestalten, müssen die Kunden per Lastschrift bezahlen. Dazu werden bei der Bestellung die Kontodaten abgefragt. Der Einzug erfolgt abends nach Auslieferung der Ware anhand des Kassenbons. Es gibt eine Bestellobergrenze von 30 Euro pro Einkauf.

Zur Verstärkung des Einkaufsteams sucht „LOUISE“ auch noch ehrenamtliche Einkäuferinnen und Einkäufer. Diese können sich auch unter der Rufnummer 0 20 41 / 70 61 400 melden.

Natürlich liefert „LOUISE“ auch Ware weiterhin von allen „LOUISE“-Händlern nach Hause. „Das ist eine tolle Gelegenheit insbesondere für Einzelhändler(innen), die in Zeiten von Corona ihre Geschäfte schließen mussten, weiterhin Ware zu ihren Kunden zu bringen. Wir bieten allen Einzelhändlern diesen kostenlosen Lieferdienst an“, bekräftigt Dorothee Lauter, Abteilungsleiterin bei der städtischen Wirtschaftsförderung.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.