2.7 C
Bottrop
Dienstag, Dezember 7, 2021

Mädchen vermutlich in Bus belästigt – Polizei sucht Zeugen

Heute Morgen kam es gegen 8 Uhr zu einem Vorfall in einem Linienbus am Kirchhellener Ring. Ein bislang unbekannter Mann ist in...
15,745FansGefällt mir

News

Mädchen vermutlich in Bus belästigt – Polizei sucht Zeugen

Heute Morgen kam es gegen 8 Uhr zu einem Vorfall in einem Linienbus am Kirchhellener Ring. Ein bislang unbekannter Mann ist in...

Polizei kontrolliert 2G-Regelung auf Weihnachtsmärkten – Aktionstag gegen Taschendiebstahl in Recklinghausen

Im Zuständigkeitsbereich der Polizei Recklinghausen finden in verschiedenen Städten Weihnachtsmärkte statt, für die auf Grund der Coronapandemie strenge Vorgaben gelten. Neben der...

Einbruch und Diebstahl

Am Freitag hebelten unbekannte Täter, zwischen 15 Uhr und 18 Uhr, die Terrassentür einer Erdgeschosswohnung an der Görkenstraße auf und verschafften sich...

Lesung mit Carla Berling

Lebendige Bibliothek lädt in St. Johannes ein Die Autorin Carla Berling liest am Dienstag, 21. Dezember, ab 19 Uhr...

HEZ feiert Halbzeit-Eröffnung

Das Historische ErlebnisZentrum soll im Laufe des kommenden Jahres eröffnen

Gestern (30.09.2021) hat das Historische ErlebnisZentrum (HEZ) zu einer „Halbzeit-Eröffnung“ geladen. Bei der Veranstaltung haben Kommunal- und Heimatministerin Ina Scharrenbach, Helmut Nottenkämper (Bezirksregierung Münster) und Vertreter:innen der Traditionsvereine einen ersten Eindruck bekommen können.

In den Räumen der ehemaligen Verwaltungsbücherei ist ein multimedialer Bereich zur Geschichte der Bottroper Traditions- und Brauchtumsvereine entstanden. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft kommen in einem Zusammenspiel aus historischen Dokumenten und moderner Technik zusammen. Von der Historischen Gesellschaft Bottrop e.V., der Alten Allgemeinen Bürgerschützengesellschaft Bottrop e.V über die Brieftaubenreisevereinigung Bottrop, dem Heimatverein „Plattdütsche ut Waold un Hei e.V.“ und die Bergmannsgarden bis hin zur „Eucharistische Garde St. Michael“, dem Festkomitee Bottroper Karneval e.V., der Ortsschützenbund Bottrop, die Gesellschaft Erholung e.V. sowie der Bezirksverband der Kleingärtner sind Vereine im Historischem ErlebnisZentrum vertreten. Präsentiert werden die Inhalte auf vier Ebenen inklusive Film und Quiz in multimedialen Modulen mit Tabletts und Großbildschirmen sowie in zehn Vitrinen. Zur multimedialen Ausstattung zählen auch zwei 3-D-Brillen, mit denen verschiedene 360-Grad-Filme angeschaut werden können.

HEZ-Trägervereinsvorsitzenden Andreas Pläsken erklärt Ministerin Ina Scharrenbach die Module

Offizielle Eröffnung für 2022 geplant

„Halbzeit“ deshalb, weil die in der multimedialen Darstellung von über 100 Jahren Stadtgeschichte anhand von neun Bottroper Traditionsvereinigungen präsentierten Inhalte noch einmal zur Erweiterung und Überarbeitung anstehen. Denn Corona hat einiges nicht zugelassen wie beispielweise geplante Filmdrehs zum Rosenmontagsumzug, zu Schützenfesten, Karfreitagsprozessionen oder Veranstaltungen. Nach der Vervollständigung der Inhalte und dem Aufbau einer Internetseite soll das HEZ dann im Spätsommer 2022 unter möglichst großer Anteilnahme der Bottroper Bürgerschaft offiziell eröffnet werden.

„Dieses Projekt überzeugt mit seiner Einzigartigkeit. Es ist ein wunderschönes Beispiel wie Verwaltung und Traditionsvereine Hand in Hand das Brauchtum der Allgemeinheit auf besondere Art und Weise näherbringen“, erklärt Ministerin Ina Scharrenbach zufrieden.

Nach Reden des Oberbürgermeisters Bernd Tischler, der Ministerin Ina Scharrenbach und des städtischen Pressesprechers und HEZ-Trägervereinsvorsitzenden Andreas Pläsken wurden die Gäste in kleinen Gruppen durch das HEZ geführt. Die Resonanz war dabei durchweg positiv und alle Beteiligten freuen sich auf die Eröffnung im kommenden Jahr.

Förderung und Sponsoren

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW hat das Projekt HEZ im Rahmen des Landesprogramms „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen Wir fördern, was Menschen verbindet“ als sogenanntes „Heimatzeugnis“ mit über 300.000 Euro gefördert. Unterstützt wurde das Projekt außerdem durch die Egon-Bremer-Stiftung und die Unternehmen Sparkasse Bottrop, Vereinte Volksbank Dorsten/Bottrop, Emscher-Lippe Energie, GELSEN-NET, Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft, Möbel Beyhoff, Handyboxx und den b+c-Verlag.

Die bauausführenden Firmen waren NewsMedia (Marl), Elektro Organista, Jörg Kraaß Messebau, Glas Klinkhammer, Design in Licht Stefan Schwanewilm und Caroline Olk Innenarchitektur.

Text und Fotos: Stadt Bottrop

Latest Posts

Mädchen vermutlich in Bus belästigt – Polizei sucht Zeugen

Heute Morgen kam es gegen 8 Uhr zu einem Vorfall in einem Linienbus am Kirchhellener Ring. Ein bislang unbekannter Mann ist in...

Polizei kontrolliert 2G-Regelung auf Weihnachtsmärkten – Aktionstag gegen Taschendiebstahl in Recklinghausen

Im Zuständigkeitsbereich der Polizei Recklinghausen finden in verschiedenen Städten Weihnachtsmärkte statt, für die auf Grund der Coronapandemie strenge Vorgaben gelten. Neben der...

Einbruch und Diebstahl

Am Freitag hebelten unbekannte Täter, zwischen 15 Uhr und 18 Uhr, die Terrassentür einer Erdgeschosswohnung an der Görkenstraße auf und verschafften sich...

Lesung mit Carla Berling

Lebendige Bibliothek lädt in St. Johannes ein Die Autorin Carla Berling liest am Dienstag, 21. Dezember, ab 19 Uhr...