5.5 C
Bottrop
Samstag, Januar 29, 2022
15,745FansGefällt mir

News

Waldfegen am Tetraeder

Am Sonntag (30.01) wird wieder aufgeräumt: Der frisch gebackene Waldfegen e.V. lädt alle freiwilligen Helferinnen und Helfer zum gemeinsamen Müll-Entsorgen rund um...

Ensemble „La Réjouissance” setzt Kammerkonzertreihe fort

Konzert am 2. Februar, ab 19.30 im Kammerkonzertsaal des Kulturzentrums August Everding Mit dem Ensemble „La Réjouissance“ wird die...

Rentner-Duo auf den Spuren von Bonnie und Clyde

Kulturamt präsentiert am 03. Februar, ab 19.30 Uhr in der Aula des Josef Albers Gymnasiums die Komödie "Altwerden ist nichts für Feiglinge"

Zweiter Bottroper Medientag digitaler Erfolg

Mehr als sechzig Bottroper Bildungsakteure diskutierten digital gemeinsam über Medienbildung in Bottrop

Wie geht es in Bottrop digital weiter? Wie können digitale Medien Unterricht sinnvoll unterstützen und welche Medien passen eigentlich zu welchem Unterrichtsziel? Zu diesen Fragen und mehr kamen am Dienstag, den 30. November mehr als sechzig Bottroper Bildungsakteure digital zusammen, um gemeinsam über Medienbildung in Bottrop zu diskutieren.

Schulleitungen, Medienberater und weitere interessierte Bildungsakteure waren der Einladung der Steuergruppe Medien und des Regionalen Bildungsbüros Bottrop gefolgt, um sich am Austausch und der Diskussion zu beteiligen. Dieser war auf Grund der Entwicklungen kurzfristig in den digitalen Raum verlegt worden.

Zu Beginn der Veranstaltung wurden vom Schulträger wichtige Informationen zum Thema Digitalpakt, Stand der Ausstattung sowie Digitalisierung in Schule gegeben. Ein Thema, dass für alle anwesenden Schulen sicher von hohem Interesse war. Im Anschluss gab Prof. Dr. Martin von der Fachhochschule Südwestfalen einen Einblick in die Frage, inwieweit digitaler Medieneinsatz in Ergänzung zum herkömmlichen Unterricht aus wissenschaftlicher Sicht wirksam und sinnvoll ist. In seinem Vortrag „Chancen und Grenzen digital gestützten Lehrens und Lernens aus der Perspektive von Forschung“ wurden unter anderem die Ausgangspunkte für einen lernförderlichen Medieneinsatz, wie auch die Potenziale digitaler Medien für das Lehren und Lernen thematisiert. Die Teilnehmenden waren sich einig, vielen neue Informationen und Ansätze kennengelernt zu haben, die sie in Schule mitnehmen würden.

Der für den Nachmittagsbereich geplante Workshopteil, der unter dem Motto stand „Gemeinsam anwenden, gemeinsam ausprobieren“, musste pandemiebedingt leider verschoben werden. „Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ so Nicole Gottemeier, Leiterin des Regionalen Bildungsbüros. „Wir werden die gemeinsamen Workshops baldmöglichst nachholen. Und bis dahin werden wir die Bottroper Lehrer:innen weiter mit unserem Medien-Café digital unterstützen.“

In ihrem Schlusswort bedankte sich Nicole Gottemeier noch einmal bei allen Beteiligten und betonte: „Letztlich geht es um die Kinder und Jugendlichen unserer Stadt, sie profitieren von Ihrem Einsatz. Sie erhalten die notwendigen Kompetenzen, um im beruflichen, gesellschaftlichen und privaten Bereich bestehen zu können.“

Text und Foto: Stadt Bottrop

Latest Posts

Waldfegen am Tetraeder

Am Sonntag (30.01) wird wieder aufgeräumt: Der frisch gebackene Waldfegen e.V. lädt alle freiwilligen Helferinnen und Helfer zum gemeinsamen Müll-Entsorgen rund um...

Ensemble „La Réjouissance” setzt Kammerkonzertreihe fort

Konzert am 2. Februar, ab 19.30 im Kammerkonzertsaal des Kulturzentrums August Everding Mit dem Ensemble „La Réjouissance“ wird die...

Rentner-Duo auf den Spuren von Bonnie und Clyde

Kulturamt präsentiert am 03. Februar, ab 19.30 Uhr in der Aula des Josef Albers Gymnasiums die Komödie "Altwerden ist nichts für Feiglinge"