18.1 C
Bottrop
Samstag, Juni 25, 2022
spot_img
15,745FansGefällt mir

News

„24er“ trotzen starker Konkurrenz

Großes „schwimmerisches Kino“ erlebten die Aktiven der Schwimm – Vereinigung 1924 bei den 31. Essener Swim & Fun Days. Bei einem der deutschlandweit bekanntesten und hochkarätigsten Schwimmwettkämpfe im Olympiastützpunkt in Rüttenscheid stellten sich die Bottroper einem Teilnehmerfeld, welches zahlreiche Starterinnen und Starter der nationalen und internationalen Spitzenklasse aufbot. Hinzu kam ein Wertungssystem, welches nicht wie verbreitet jeden Jahrgang einzeln erfasste, sondern neben der offenen Wertung mit den Jugendwertungen A (2005/06), B (2007/08), C (2009/10) und D (2011/12) jeweils zwei Jahrgänge zusammenfasste.

Zwei Aktive des Bottroper Teams gelang der Sprung auf das Podium. Gleich zwei Medaillen gewann Jan Binia, der sich in der Jugend D Silber über 100 m Rücken in 1:33,85 und Bronze über 100 m Freistil in 1:22,21 sicherte. Mit zwei vierten Plätzen über 50 m Freistil und 200 m Rücken, einem fünften Platz über 50 m Rücken, dem sechsten Platz über 100 m Brust und dem neunten Platz über 200 m Lagen sicherte er sich ausschließlich Top – 10 – Platzierungen.

Mit der Silbermedaille belohnte sich auch Marie Henschel in der Jugend D für ihre Leistung über 200 m Brust in 4:10,89. Mit dem zehnten Platz über 50 m Brust rundete sie ihre Bilanz ab.

Knapp am Treppchen vorbei schrammte Alexander Bialojan mit dem vierten Platz in der Jugend D über 100 m Rücken in 1:42,76. Unter den besten Zehn platzierte er sich auch über 200 m Rücken (5. Platz), 50 m Rücken (6. Platz) und 100 m Freistil (10. Platz).

Mia Dahlke verpasste in der Jugend D ebenfalls nur knapp die Medaillenränge. Über 50 m Brust wurde sie in 0:45,89 Vierte.

Zu den Nachwuchshoffungen zählt auch Maria Griebner. In der Jugend D belegte sie über 100 m Schmetterling in 1:43,98 den sechsten Platz. Gleich drei Top – 10 – Platzierungen sicherte sich Laura Thürstein in der Jugend A mit dem siebten Platz über 200 m Rücken in 2:50,42 sowie dem achten Platz über 50 m Brust und dem zehnten Platz über 50 m Rücken. Mit Platz sieben über 100 m Brust in 2:00,27 und acht über 50 m Freistil schwamm sich Gabriel Stammkötter in der Jugend D gleich zwei Mal unter die besten Zehn. Dies gelang auch Gero Drewer – Gutland über 100 m Brust mit dem achten Platz in 2:02,31 sowie Platz neun über 100 m Freistil. Neunte wurde auch Marie Rosenschild in der Jugend B über 100 m Brust in 1:29,87. Eine weitere Top – 10 – Platzierung gelang Nele Banczyk in der Jugend A mit dem zehnten Platz über 200 m Schmetterling in 2:56,09.

Weitere gute Leistungen zeigten Pia Grimm, Alisa Jörgens, Melina Jörgens, Rachel L öcker, Camilla Stachow, Derya Stammkötter, Samira Strekies und Tabea Szczygielski.

Ausschließlich in der offenen Wertung wurden am ersten Wettkampftag die Langstrecken ausgetragen. Hier belegten Nele Banczyk über 1500 m Freistil den elften sowie über 400 m Freistil Melina Jörgens den 18., Nila Szczygielski den 23. und Alisa Jörgens den 24. Platz. Insgesamt verbuchten die „24er“ 55 persönliche Bestleistungen und 39 Qualifikationen zu den anstehenden Bezirksmeisterschaften.

Text: Schwimm-Vereinigung 1924
Fotos: Marc Lewandowsky

Latest Posts