18.1 C
Bottrop
Samstag, Juni 25, 2022
spot_img
15,745FansGefällt mir

News

Tolle Ergebnisse beim Salinenschwimmfest

Viele Jahre war die Schwimm-Vereinigung 1924 Stammgast beim Salinenschwimmfest des TV Werne. In den letzten acht Jahren konnte dieser Wettkampf jedoch nicht durchgeführt werden, da zunächst das dortige Bad umgebaut wurde und im Anschluss Corona-bedingte Absagen erfolgten. Umso mehr freute sich das Bottroper Team über die jetzige Neuauflage.

Mit hervorragenden Leistungen setzten sich die Aktiven bestens in Szene und belegten am Ende den vierten Platz in der Mannschaftswertung. Neben etlichen Medaillenplätzen und Qualifikationen zu den anstehenden Bezirksmeisterschaften konnten gleich vier Mehrkampfwertungen gewonnen wer den (hierzu mussten die Aktiven mindestens fünf Einzelergebnisse vorweisen).

Ungeschlagen blieb Nele Banczyk (Jg. 06). Das Mitglied des Förderkaders Bottroper Leistungssportler ließ ihren Konkurrentinnen bei all ihren sieben Starts keine Chance und sicherte sich jeweils Gold über 50 (0:31,07), 100 (1:07,60) und 200 m Freistil (2:24,31), 50 (0:35,73) und 100 m Schmetterling (1:16,22) sowie 50 (0:41,66) und 100 m Brust (1:30,61). Fast schon selbstverständlich, dass sie damit auch ihre Mehrkampfwertung gewann.

Ähnlich erfolgreich präsentierte sich Mia Dahlke (Jg. 11). Sie siegte über 50 und 100 m Brust (0:43,94 bzw. 1:39,69), 50 und 200 m Freistil (0:36,83 bzw. 3:11,78) sowie 50 m Schmetterling (0:48,09) und 200 m Lagen (3:29,83). Lediglich über 100 m Rücken musste sie sich in 1:38,31 mit dem zweiten Platz begnügen. Auch sie gewann damit souverän ihre Mehrkampfwertung.

Ebenfalls den Pokal für den gewonnen Mehrkampf sicherte sich Alisa Jörgens (Jg. 10). Sie siegte über 50 und 200 m Freistil (0:35,71 bzw. 2:55,34), 50 und 100 m Rücken (0:45,81 bzw. 1:38,84) und 200 m Lagen in 3:32,82. Hinzu kamen Silber über 100 m Freistil in 1:25,42 und Bronze über 50 m Brust in 0:49,08.

Den vierten Triumpf in der Mehrkampfwertung erschwamm Lucie Müller im Jahrgang 20 14. Sie errang einen Doppelsieg über 100 m Rücken in 2:38,50 und 100 m Freistil in 2:30,93 und doppeltes Silber über die jeweils halben Distanzen (1:10,84 über 50 m Rücken und 1:02,11 über 50 m Freistil).

Reichlich Edelmetall sicherte sich Maria Griebner (Jg. 12). Gleich drei Mal siegte sie über 50 und 100 m Schmetterling (0:46,19 bzw. 1:44,62) und 50 m Rücken in 0:49,59. Darüber hinaus gewann sie drei Mal Silber über 100 m Rücken in 1:46,66, 200 m Lagen in 4:00,33 und 2 00 m Freistil in 3:37,39. Der vierte Platz sprang über 50 m Freistil in 0:43,90 heraus.

Gabriel Stammkötter (Jg. 12) erschwamm sich Gold über 100 m Brust in 2:03,88 und 200 m Lagen in 4:04,70. Silber sicherte er sich über 50 m Brust in 0:55,44 sowie jeweils Bronze über 100 und 200 m Freistil (1:42,98 bzw. 3:33,38). Zweifache Goldmedaillengewinnerin wurde Rachel Löcker (Jg. 07) über 100 m Schmetterling in 1:29,39 und 100 m Rücken in 1:22,38.

Jan Binia (Jg. 11) war über 200 m Lagen nicht zu schlagen und siegte in 3:19,84. Jeweils Silber erschwamm er über 50 (0:34,56), 100 (1:20,28) und 200 m Freistil (2:56,78), 50 und 100 m Brust (0:48,99 bzw. 1:48,16) und 100 m Rücken (1:33,84) .

Eine weitere Goldmedaille gewann Samira Strekies (Jg. 08) über 50 m Brust in 0:42 , 49. Silber kam über 100 m Schmetterling in 1:28,25 hinzu. Bei sieben Starts gewann Melina Jörgens (Jg. 09) gleich sieben Silbermedaillen über 50 (0:32,98), 100 (1:11,91) und 200 m Freistil (2:36,88), 50 und 100 m Brust (0:43,93 bzw. 1:38,44), 100 m Schmetterling (1:36,84 ) und 200 m Lagen (3:09,32).

Erfolgreich verlief der Wettkampf auch für Marie Henschel (Jg. 12) mit zwei Silbermedaillen über 50 und 100 m Brust in 0:51,42 bzw. 1:57,48, vier Bronzemedaillen über 50 und 100 m Rücken (0:53,54 bzw. 2:00,42) sowie 50 und 200 m Freistil (0:42,89 bzw. 3:50,07) und dem vierten Platz über 100 m Freistil in 1:44,86. Zwei Silbermedaillen gewann auch Luana-Melody Krause (Jg. 1 4) über 100 m Rücken in 2:51,44 und 100 m Freistil in 2:31,45. Bronze kam über 50 m Freistil in 1:08,04 hinzu. Über 50 m Rücken wurde sie in 1:26,35 Vierte.

Ebenfalls zwei Mal Silber gewann Elena Langer (Jg. 13) über 50 m Brust in 1:02,89 und 100 m Rücken in 2: 2 6,75. Bronze sprang über 100 m Brust in 2:23,57 heraus. Über 100 m Freistil (2:02,41) belegte sie den fünften, über 50 m Freistil (0:52,0 3) den sechsten und über 50 m Rücken (1:11,54) den siebten Platz.

Silber gewann Pia Grimm (Jg. 08) über 200 m Freistil in 2:42,03. Gleich drei Mal Bronze sicherte sie sich über 50 und 100 m Freistil (0:33,12 bzw. 1:13,17) sowie 100 m Schmetterling in 1:28,66. Jeweils Vierte wurde sie über 50 m Rücken (0:42,64 ) und 200 m Lagen (3:17,47) und Fünfte über 100 m Rücken in 1:35,10. Die Bronzemedaille über 50 m Rücken gewann der erst kürzlich neu ins Team gekommene Maksym Khvorostiuk (Jg. 11) in 0:47,52. Drei Mal sprang der fünfte Platz über 50 und 100 m Freistil (0:38,26 bzw. 1:29,75) und 100 m Rücken (1:43,32) heraus. Sechster wurde er über 50 m Brust (0:52,83).

Lina Sophie Böke (Jg. 12) sicherte sich über 100 m Brust in 2:15,12 den vierten Platz. Jeweils Fünfte wurde sie über 50 m Brust (0:56,42) und 100 m Rücken (2:33,52). Der sechste Platz sprang über 50 m Freistil in 0:50,94) heraus, der neunte Platz über 50 m Rücken in 1:06,53.

Hervorragend schlugen sich auch die Bottroper Staffeln. Über 4 x 100 m Freistil weiblich siegte die 1. Mannschaft in der Besetzung Nele Banczyk, Melina Jörgens, Samira Strekies und Rachel Löcker in 4:43,55. Nur knapp am Treppchen vorbei schrammte die 2. Mannschaft mit Pia Grimm, Mia Dahlke, Maria Griebner und Alisa Jörgens und belegte in 5:39,37 den vierten Platz. Über 4 x 100 m Lagen mixed belegten die Bottroper Teams den sechsten, achten und neunten Platz.

Text: Schwimm-Vereinigung 1924
Foto: Marc Lewandowsky

Latest Posts