7.9 C
Bottrop
Samstag, Mai 8, 2021

Kulturwerkstatt Bottrop: Ausstellung vom Kurs Künstleratelier

Projektraum Hansastraße, Hansastraße 1 Viel zu lange stand der Projektraum Corona bedingt leer, aber damit ist jetzt Schluss. Eine...
15,748FansGefällt mir

News

Kulturwerkstatt Bottrop: Ausstellung vom Kurs Künstleratelier

Projektraum Hansastraße, Hansastraße 1 Viel zu lange stand der Projektraum Corona bedingt leer, aber damit ist jetzt Schluss. Eine...

Stadt Bottrop stoppt Impfaktion an sozialen Brennpunkten

Entscheidung trägt den Bedenken bei Johnson & Johnson Rechnung Die Stadt Bottrop hatte für das kommende Wochenende zwei Impfaktionen...

Unfallflucht mit Sachschaden

Am Donnerstag stellte die Nutzerin eines schwarzen VW Fox einen Sachschaden an dem Auto fest, der an der Einmündung Sarterstraße/Vienkenstraße, in der...

Whats up Bottrop?! – Die besten Dinge passieren ungeplant

Raser in der Innenstadt, polternde Lastwagen und quietschende Züge gehören zum gewohnten Stadtbild. Doch es geht auch anders: Letzte Woche, am Tag...

Unvorhergesehene Rodungsarbeiten

Stadtverwaltung erläutert Hintergründe zu Baumfällungen im Rahmen der Neugestaltung der Gladbecker Straße

Die Stadtverwaltung hat in einer Mitteilung heute (22. Juni) die Hintergründe für unvorhergesehene Rodungsarbeiten im Zuge des Ausbaus und der Neugestaltung des Fußgängerzonenbereichs der Gladbecker Straße erläutert.

Zur Ausgangslage: Gemäß Beschluss der Bezirksvertretung Bottrop-Mitte war die Ausführungsplanung für die platzartige Aufweitung im westlichen Bereich der Gladbecker Straße so ausgelegt, dass fünf der vorhandenen Bäume in die Planung integriert und erhalten werden sollten.

Im Zuge der baulichen Umsetzung hat sich aber nun herausgestellt, dass die Baumwurzeln überwiegend nicht vertikal in den Untergrund eingewachsen sind, sondern sich auf Grund der örtlichen Untergrundverhältnisse vorwiegend oberhalb der Schottertragschicht und im Bereich des Pflanzbeetes entwickelt haben. Die hierdurch für die Erhaltung der Bäume notwendigen Maßnahmen (größere Baumscheiben und/oder Modifizierung der Ausbauplanung) waren entsprechend erst im Zuge der Baumaßnahme zu erkennen, betont die Stadtverwaltung.

So haben die Bäume aufgrund des unvermutet oberflächennahen Wurzelverlaufs während der Bautätigkeit ungeplant Schaden genommen. Wegen der daraus resultierenden, nicht mehr gegebenen Standsicherheit der Bäume und fehlender technischer Alternativlösungen hätten die Bäume deshalb gefällt werden müssen. Vor der Fällung wurde sich nach Mitteilung der Stadtverwaltung vergewissert, dass keine Vogelnester in den betroffenen Bäumen vorhanden waren.

Im Zuge der Umsetzung der Neugestaltung dieses Bereiches sollen nun mit den Ersatzpflanzungen insgesamt 18 Baumstandorte entstehen. „Darüber hinaus werden zukünftig die Grundlagenermittlungen/Voruntersuchungen im Bereich zu erhaltener Bestandsbäume intensiviert, um ähnliche Situationen auszuschließen“, verspricht die Verwaltung.

Latest Posts

Kulturwerkstatt Bottrop: Ausstellung vom Kurs Künstleratelier

Projektraum Hansastraße, Hansastraße 1 Viel zu lange stand der Projektraum Corona bedingt leer, aber damit ist jetzt Schluss. Eine...

Stadt Bottrop stoppt Impfaktion an sozialen Brennpunkten

Entscheidung trägt den Bedenken bei Johnson & Johnson Rechnung Die Stadt Bottrop hatte für das kommende Wochenende zwei Impfaktionen...

Unfallflucht mit Sachschaden

Am Donnerstag stellte die Nutzerin eines schwarzen VW Fox einen Sachschaden an dem Auto fest, der an der Einmündung Sarterstraße/Vienkenstraße, in der...

Whats up Bottrop?! – Die besten Dinge passieren ungeplant

Raser in der Innenstadt, polternde Lastwagen und quietschende Züge gehören zum gewohnten Stadtbild. Doch es geht auch anders: Letzte Woche, am Tag...