3.6 C
Bottrop
Montag, Januar 18, 2021

Whats up Bottrop?!

2021 wird alles besser Habt ihr eure Neujahrsvorsätze auch schon alle über den Haufen geworfen? „2021...
15,571FansGefällt mir

News

Whats up Bottrop?!

2021 wird alles besser Habt ihr eure Neujahrsvorsätze auch schon alle über den Haufen geworfen? „2021...

Martina Schilling-Graef ist ab Februar neue Kulturamtsleiterin

Die bisherige Sprecherin des Arbeitskreises Musik des Kultursekretariats NRW Gütersloh und Konzertreferentin der Stadt Hamm möchte mehr Kultur in den Alltag der...

Besucher von Pflegeheimen müssen sich vorab testen lassen

Auch die Beschäftigten werden nun täglich getestet. Der Krisenstab der Stadt Bottrop hat eine Allgemeinverfügung verfasst, die mit sofortiger...

Aktion „Deine Stadt – Dein Gutschein“ geht in die Verlängerung

Die Gutscheine zur Unterstützung lokaler Dienstleister können online erworben werden Die Gemeinschaftsaktion des Gemeinnützigen Vereins Marketing für Bottrop e.V.,...

Unvorhergesehene Rodungsarbeiten

Stadtverwaltung erläutert Hintergründe zu Baumfällungen im Rahmen der Neugestaltung der Gladbecker Straße

Die Stadtverwaltung hat in einer Mitteilung heute (22. Juni) die Hintergründe für unvorhergesehene Rodungsarbeiten im Zuge des Ausbaus und der Neugestaltung des Fußgängerzonenbereichs der Gladbecker Straße erläutert.

Zur Ausgangslage: Gemäß Beschluss der Bezirksvertretung Bottrop-Mitte war die Ausführungsplanung für die platzartige Aufweitung im westlichen Bereich der Gladbecker Straße so ausgelegt, dass fünf der vorhandenen Bäume in die Planung integriert und erhalten werden sollten.

Im Zuge der baulichen Umsetzung hat sich aber nun herausgestellt, dass die Baumwurzeln überwiegend nicht vertikal in den Untergrund eingewachsen sind, sondern sich auf Grund der örtlichen Untergrundverhältnisse vorwiegend oberhalb der Schottertragschicht und im Bereich des Pflanzbeetes entwickelt haben. Die hierdurch für die Erhaltung der Bäume notwendigen Maßnahmen (größere Baumscheiben und/oder Modifizierung der Ausbauplanung) waren entsprechend erst im Zuge der Baumaßnahme zu erkennen, betont die Stadtverwaltung.

So haben die Bäume aufgrund des unvermutet oberflächennahen Wurzelverlaufs während der Bautätigkeit ungeplant Schaden genommen. Wegen der daraus resultierenden, nicht mehr gegebenen Standsicherheit der Bäume und fehlender technischer Alternativlösungen hätten die Bäume deshalb gefällt werden müssen. Vor der Fällung wurde sich nach Mitteilung der Stadtverwaltung vergewissert, dass keine Vogelnester in den betroffenen Bäumen vorhanden waren.

Im Zuge der Umsetzung der Neugestaltung dieses Bereiches sollen nun mit den Ersatzpflanzungen insgesamt 18 Baumstandorte entstehen. „Darüber hinaus werden zukünftig die Grundlagenermittlungen/Voruntersuchungen im Bereich zu erhaltener Bestandsbäume intensiviert, um ähnliche Situationen auszuschließen“, verspricht die Verwaltung.

Latest Posts

Whats up Bottrop?!

2021 wird alles besser Habt ihr eure Neujahrsvorsätze auch schon alle über den Haufen geworfen? „2021...

Martina Schilling-Graef ist ab Februar neue Kulturamtsleiterin

Die bisherige Sprecherin des Arbeitskreises Musik des Kultursekretariats NRW Gütersloh und Konzertreferentin der Stadt Hamm möchte mehr Kultur in den Alltag der...

Besucher von Pflegeheimen müssen sich vorab testen lassen

Auch die Beschäftigten werden nun täglich getestet. Der Krisenstab der Stadt Bottrop hat eine Allgemeinverfügung verfasst, die mit sofortiger...

Aktion „Deine Stadt – Dein Gutschein“ geht in die Verlängerung

Die Gutscheine zur Unterstützung lokaler Dienstleister können online erworben werden Die Gemeinschaftsaktion des Gemeinnützigen Vereins Marketing für Bottrop e.V.,...