Schumann-Abend am 5. Oktober im Kammerkonzertsaal

Das Leben, die Lieder und die Musik von Robert Schumann sind Thema am Freitag, 5. Oktober. Lutz Görner (Sprache), Edward Leach (Tenor) und Nadia Singer (Klavier) gestalten an 19.30 Uhr im Kammerkonzertsaal des Kulturzentrums August Everding , Blumenstraße 12, durch einen außergewöhnlichen Schumann-Abend.

Lutz Görner, Initiator unterhaltsamer Klavierabende, bei denen immer Leben und Musik eines einzigen Komponisten im Mittelpunkt stehen, führt auf einfühlsame, intelligente und auch humorvolle Weise durch Leben und Werk des mit nur 46 Jahren gestorbenen Musikers.

Nach Liszt, Beethoven, Schubert, Meyerbeer, Wagner und Chopin ist Robert Schumann ein weiterer Komponist, dessen Leben Lutz Görner erzählt. Ein kurzes, schiefes und schwieriges Leben dieser Doppelbegabung als Musikschriftsteller und Komponist. Verheiratet mit einer umjubelten Pianistin, dauerte es über seinen Tod hinaus, bis auch er geachtet und umjubelt wurde.

Nadia Singer, der mit ihrem Konzertwalzer-Programm ein großer Sprung in eine pianistische Zukunft gelang, spielt Musik aus den Fantasiestücken, der Kreisleriana, dem Carnaval, den Kinderszenen, aus der Sonate Nr. 1 und vieles andere.

Edward Leach, ein englischer Tenor, der schon bei unserem Schubertabend für Furore sorgte, singt einige von Schumanns berühmten Heine-Liedern und Eichendorffs Mondnacht.

Karten sind erhältlich bei der WAZ, Osterfelder Straße 13, der Theaterkasse im Kulturzentrum und an der Abendkasse.

Über 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.