10.6 C
Bottrop
Donnerstag, Mai 6, 2021

Landesweiter Kontrolltag zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen unter Beteiligung von Radfahrenden

Am Mittwoch fand unter dem Leitspruch "sicher.mobil.leben - Radfahrende im Blick" auch ein Kontrolltag im Zuständigkeitsbereich der Polizei Recklinghausen statt.
15,751FansGefällt mir

News

Landesweiter Kontrolltag zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen unter Beteiligung von Radfahrenden

Am Mittwoch fand unter dem Leitspruch "sicher.mobil.leben - Radfahrende im Blick" auch ein Kontrolltag im Zuständigkeitsbereich der Polizei Recklinghausen statt.

Radarstandorte im Stadtgebiet vom 10. bis zum 16. Mai.

An folgenden Standorten werden nach Mitteilung der Stadtverwaltung vom 10. bis zum 16. Mai Geschwindigkeitskontrollen durch das städtische Straßenverkehrsamt durchgeführt:

Brand in einer Lagerhalle – Aufwändige Löscharbeiten

In der Nacht zum Donnerstag kam es zu einem Brand in einer Lagerhalle an der Brakerstraße. Um 00:08 Uhr schlug die automatische...

Oberbürgermeister Tischler begrüßt japanischen Diplomaten

Japanischer Generalkonsul Kiminori Iwama informiert sich über Klimaprojekt Innovationcity Der neue japanische Generalkonsul in Nordrhein-Westfalen, Kiminori Iwama, ist zu...

Leben in bester Lage – „Am Stadtgarten“

Projektentwickler Oliver Helmke baut Am Lamperfeld hochwertige Eigentumswohnungen

Exklusive Eigentumswohnungen in bester Lage. Die plant Projektentwickler Oliver Helmke Am Lamperfeld. Mitten im Herzen Bottrops entstehen 4 Stadthäuser mit jeweils 10 bzw. 11 Eigentumswohnungen. Diese bieten allen Generationen Freiraum für individuelle Fantasien und Gestaltungen. Helle, lichtdurchflutete Räume und ein traumhafter, unverbaubarer Ausblick ins Grüne sollen zahlreiche Interessenten locken. Tatsächlich scheint Herr Helmke mit seinen Plänen den Nerv der Bottroper getroffen zu haben. Schon vor dem ersten Spatenstich und der offiziellen Vermarktung des Projekts sind 2/3 der neuen Wohnungen bereits verkauft. Im Interview erläutert Oliver Helmke, Geschäftsführer der gleichnamigen Projektentwicklungs- und Immobiliengesellschaft, die Idee hinter dem Neubau.

Warum glauben Sie interessieren sich schon in der Anfangsphase so viele Menschen für die neuen Wohnungen?

Es ist die wirklich optimale Lage! Auf der einen Seite der angrenzende Stadtgarten, der mit seinen sehr gepflegten Grünflächen für eine natürliche Atmosphäre und Erholungsmöglichkeiten sorgt, auf der anderen Seite die unmittelbare Nähe zur Innenstadt mit sämtlichen Einkaufsmöglichkeiten, der Gastromeile, den Ärzten etc.. Dies schafft einen optimalen Ausgleich und die perfekte Lage.

Ja, aber die Lage ist doch sicherlich nicht das alleinige Kriterium?

Das stimmt, sicherlich auch die hochwertige Bauweise der Gebäude. Neben der besonderen Architektur bauen wir schwellenfrei und sehr großzügig. Dabei legen wir Wert auf exklusive Ausstattung. Das bezieht sich auch auf das Treppenhaus, den Aufzug und die weiteren Nebenräume. Auch da verarbeiten wir hochwertige Materialien, die schon beim Betreten des Hauses dazu einladen sich wohl zu fühlen. Zusätzlich dazu können die Wohnungen natürlich ganz nach den Wünschen der zukünftigen Besitzer aufgeteilt und ausgebaut werden. Verfügbar sind übrigens noch Wohnungen mit einer Wohnfläche von ca. 108 m² – 138 m² (2 ½ bis 5 ½ Raum). Darunter sind sowohl Wohnungen mit Garten, als auch mit Loggia und Penthouse Wohnungen mit Dachterrasse zu finden. Bei der individuellen Grundrissgestaltung beraten und unterstützen wir die zukünftigen Eigentümer gern. Der persönlichen Entfaltungsmöglichkeit und der Kreativität der zukünftigen Besitzer sind da kaum Grenzen gesetzt.

Wenn man ein solches Projekt in Angriff nimmt, hat man dann eine bestimmte Zielgruppe vor Augen? Etwa die berühmte Generation 50 plus?

Richtig, eigentlich sagt man, dass das genau die Zielgruppe solcher Bauvorhaben ist. Ich sehe das allerdings anders. Ich bin davon überzeugt, dass dieses angenehme Wohnen, also in so zentraler, guter Lage und so komfortabel, für fast jede Altersgruppe erstrebenswert ist. Abgesehen davon ist eine solche Immobilie ja auch eine solide Kapitalanlage – gerade in der aktuellen Zinssituation. Neben dem ganz normalen Renditeaspekt – was kann eine Kapitalanlage sinnvoller machen, als die Option, sie später einmal selbst oder in der eigenen Familie nutzen zu können? In meinen Augen ist das ein echter Mehrwert. Aber selbstverständlich werden auch Menschen eine Wohnung kaufen, die lange im eigenen Haus gelebt haben, möglicherweise mit Garten, und denen das jetzt zu groß wird – vielleicht weil die eigenen Kinder inzwischen aus dem Haus sind.

Ich hätte nicht gedacht, dass diese Gruppe sich noch einmal eine Immobilie zulegt.

Ganz im Gegenteil, auch wenn ein Immobilienkauf immer eine langfristige Investition ist, die gut überlegt sein will. Der “Bauboom“ treibt zwar die Kosten etwas nach oben dennoch sind die Bedingungen auf dem Immobilienmarkt derzeit ideal. Durch das zurzeit sehr niedrige Zinsniveau und die Inflationssorgen, gibt es kaum eine solidere Investition als die in “Betongold“ – vor allem in die eigenen vier Wände. Genau deswegen haben wir schon bei der Planung daran gedacht, dass die zukünftigen Bewohner ohne Sorgen in ihren eigenen vier Wänden alt werden können.

Was haben Sie sich da überlegt?

Alle Wohnungen sind schwellenfrei geplant. Außerdem gibt es die Möglichkeit, wenn es irgendwann nötig werden sollte, zahlreiche Dienstleistungen dazu zu buchen. All dies führt dazu, dass die Menschen ihr Leben genießen können und das funktioniert in unseren Wohnungen. Diese sind mit Fußbodenheizungen, bodentiefen Fenstern, elektronischen Rollläden und großzügigen Loggien oder Sonnenterassen ausgestattet. Neben vielen anderem ist z.B. ein besonderer Clou ist die beheizte Tiefgarageneinfahrt. Von der zentralen Lage und den vielen Einkaufsmöglichkeiten haben wir ja bereits gesprochen.

Haben sie nicht vor kurzem auf der Gerichtsstraße nach gleichen Konzepten gebaut?

Ja, das stimmt. Das Konzept ist quasi das Gleiche – und es ist aufgegangen. Das Projekt und die zufriedenen Eigentümer und Firmen sind natürlich eine tolle Referenz auf die wir sehr stolz sind. Bei diesem und unseren weiteren Projekten haben wir auch noch einiges gelernt, was selbstverständlich in den Neubau einfließt.

Vorhin war schon die Rede davon, dass ein Immobilienkauf immer eine weitreichende Entscheidung ist. Welche Rolle spielen denn dabei die Folgekosten?

Das ist ein Kriterium, das bei der Auswahl immer entscheidender wird. Darauf haben wir reagiert. Wir setzen auf eine erhöhte Wärmedämmung, energiesparende Fußbodenheizung und Wassererwärmung über Fernwärme, dazu kommen große Drei-Scheiben-Isolier-Fenster und eine Wohnraumlüftung. Dieses innovative Konzept sorgt dafür, dass das Haus die geltenden hohen Standards unterschreitet. Davon profitieren Umwelt und Käufer. Letzterer darf sich über niedrige, konstantere, kalkulierbarere Heizkosten und Nebenkosten freuen, weitgehend unabhängig von fossilen Brennstoffen.

Drei Bausteine für hochwertiges Wohnvergnügen

Komfortwohnungen auf der Suche nach neuen Besitzern

Exklusive Eigentumswohnungen in moderner Lage, mitten im Herzen Bottrops. Das ist das Konzept der Baumaßnahme. 4 Stadthäuser mit jeweils 10 bzw. 11 Eigentumswohnungen warten in Sichtweite des Stadtgartens auf neue Besitzer. Dabei setzt Bauherr Oliver Helmke auf drei Bausteine: Zuallererst die Exklusivität gepaart mit der dafür nötigen Qualität. Das zeigt sich nicht nur in der einzigartigen Lage und der Sonnenausrichtung der Wohnungen. Auch die zeitlose Architektur – entworfen vom Bottroper Planungsatelier Boksteen – und die jeweils großen Loggien sowie die umfangreiche Ausstattung des Gebäudes sprechen eine deutliche Sprache.

Der zweite Baustein, auf den der Bauherr setzt, ist die Sicherheit. Dreifach Verriegelung, Sicherheitsschließzylinder und Sicherheitsbeschläge an der Haustür sorgen dafür, dass niemand unbefugt ins Haus kommt. Und wenn es klingelt? Dann hilft zunächst ein vorsichtiger Blick auf den Monitor, kombiniert mit der modernen Gegensprechanlage. Ein zusätzlich beruhigendes Gefühl von Sicherheit geben die Präsenzmelder, die bei Erfassung von Bewegungen Licht in allen allgemein zugänglichen Räumlichkeiten einschalten.

Der dritte Baustein mag im Moment noch gar nicht so wichtig erscheinen – trotzdem gilt es ihn zu beachten. Denn wer weiß, was die Zukunft bringt. In den neuen vier Wänden kann der zukünftige Besitzer auf jeden Fall gelassen alt werden. Ob nötig oder nicht, kommt er hier vollkommen stufenfrei durchs Leben. Schwellen an Haus-, Wohnungs-, Terrassentüren oder in der Tiefgarage? Fehlanzeige! Hinzu kommt der großzügig dimensionierte und sehr edle Aufzug – mit seiner Hilfe sind alle Ebenen, einschließlich der Tiefgarage ganz einfach zu erreichen. Zusätzlich dazu erledigt ein Hausmeisterservice alle notwendigen Kleinigkeiten des Alltags – von der Treppenhausreinigung bis zum Rausstellen der Mülltonnen. Bei Bedarf bietet er zusätzlich schnelle und unkomplizierte Hilfe.

Weitere Informationen unter www.leben-in-bester-lage.de oder Tel.: 0 20 41 / 70 64 70

Latest Posts

Landesweiter Kontrolltag zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen unter Beteiligung von Radfahrenden

Am Mittwoch fand unter dem Leitspruch "sicher.mobil.leben - Radfahrende im Blick" auch ein Kontrolltag im Zuständigkeitsbereich der Polizei Recklinghausen statt.

Radarstandorte im Stadtgebiet vom 10. bis zum 16. Mai.

An folgenden Standorten werden nach Mitteilung der Stadtverwaltung vom 10. bis zum 16. Mai Geschwindigkeitskontrollen durch das städtische Straßenverkehrsamt durchgeführt:

Brand in einer Lagerhalle – Aufwändige Löscharbeiten

In der Nacht zum Donnerstag kam es zu einem Brand in einer Lagerhalle an der Brakerstraße. Um 00:08 Uhr schlug die automatische...

Oberbürgermeister Tischler begrüßt japanischen Diplomaten

Japanischer Generalkonsul Kiminori Iwama informiert sich über Klimaprojekt Innovationcity Der neue japanische Generalkonsul in Nordrhein-Westfalen, Kiminori Iwama, ist zu...