Weihnachtlicher Jahresabschluss des LC Adler Bottrop

Erneut ging ein spannendes Sportjahr bei den Leichtathleten des LC Adler Bottrop zu Ende. Nach all den vielen sportlichen Highlights des Jahres fanden sich die Bottroper Athleten bei einer Mischung aus Wettkampf und Weihnachtsfeier zum weihnachtlichen Jahresabschluss in der Dieter-Renz-Halle ein. Fast schon traditionell traten zunächst die Altersklassen U8 bis U14 sportlich in buntgemischten Teams gegeneinander an. Bei dem nicht ganz so ernstgemeinten Wettkampf stand wie immer der Spaßfaktor an erster Stelle. In diesem Jahr komplett durch die Schülerwarte des Vereins organisiert und durch die Altersklassen U16 und älter unterstützt, konnten die Trainer entspannt den Nachmittag in der Halle beim Zuschauen genießen.

Die Siegerehrung des weihnachtlich-sportlichen Nachmittags sowie die Ehrung der Athleten, die im Wettkampfjahr 2018 einen Rekord der ewigen Bottroper Bestenliste gebrochen hatten rundete den sportlichen Teil des Nachmittags ab. Insgesamt wurden 45 Rekorde von 22 Sportlern des LC Adler Bottrop gebrochen. Geehrt wurden Lavinia Brune, Nele Krajnc, Susanne Raßmann, Svenja Luggenhölscher, Jan Roßkothen, Jens Roßkothen, Klaus Schenk, Heinz Plöger, Stefan Endt und Hannes Jüsten, die jeweils einen Rekord für sich verbuchen konnten. Zwei Rekorde gingen an Lucas Nobers, Vivian Kus, Emily Goga, Melanie Fraas, Mareike Ressing, Selina Tiefenbach und Hanna Lüger. Drei Rekorde konnten Simon Ehring, Dustin Büchel und Ellice Rams brechen. Mit fünf Rekorden ging Marius Lewald nach Hause. Getoppt wurde Marius nur von Nina Endt mit sieben Jahresleistungen ganz oben in der Bestenliste. Nach den Ehrungen ließen noch einige Athleten den Abend zusammen mit ihren Eltern und Freunden gemütlich im weihnachtlich geschmückten Café der Dieter-Renz-Halle ausklingen.

Für den Großteil der Athleten und Trainer geht es jetzt in die wohlverdiente Weihnachtspause, um dann mit neuer Energie direkt im Januar in das Trainings- und Wettkampfgeschehen z.B. mit den Regionsmeisterschaften in Rhede einzusteigen. Im Bereich der Leistungsgruppen gibt es hingegen nur eine kurze Pause, da auch schon Ende Januar die Landesmeisterschaften auf dem Programm stehen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.