16.9 C
Bottrop
Samstag, Juli 31, 2021

Elf Direktkandidaten wollen in den Bundestag

Kandidaten werden mit der Erststimme am 26. September gewählt Elf Kandidaten bewerben sich im Wahlkreis 125, Bottrop-Recklinghausen III, um...
15,745FansGefällt mir

News

Elf Direktkandidaten wollen in den Bundestag

Kandidaten werden mit der Erststimme am 26. September gewählt Elf Kandidaten bewerben sich im Wahlkreis 125, Bottrop-Recklinghausen III, um...

Auffahrunfall nach Wildwechsel

Auf der Oberhausener Straße hat es am Donnerstagabend einen Auffahrunfall gegeben, bei dem ein 22-jähriger Autofahrer aus Bottrop leicht verletzt wurde. Der...

Hoher Sachschaden bei Gebrauchtwagenhändler

Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 05:00 Uhr, beschädigten unbekannte Täter sieben Autos eines Gebrauchtwagenhandels an der Straße Am Rhein-Herne-Kanal. Auf Videoaufnahmen ist zu...

Es ist bunt geworden auf der Poststraße

Foto von Stefanie Vollenberg

Eine Stütze verlässt das „Rollmobs“-Spielbusteam

Das Mitarbeiterteam des Spielbus „Rollmobs“ verliert eine seiner Stützen: Fahrer und Organisator Peter Eichhorn wechselt zum Ende des Monats in den wohlverdienten Ruhestand. Der Erste Beigeordnete und zuständige Dezernent Paul Ketzer würdigte bei der Verabschiedung heute (15. Januar) die Verdienste Eichhorns.

Peter Eichhorn habe seit fast 24 Jahren die Arbeit am Spielbus begleitet, informierte Paul Ketzer und erläuterte: „Er war auch immer im Feriencircus präsent und auch deshalb bei ganz vielen Kindern in Bottrop sowie bei ‚ehemaligen Kindern‘ bekannt und sehr beliebt!“. Peter Eichhorn sei das, was der Volksmund in positivster Sichtweise als „eierlegende Wollmilchsau“ bezeichne. „Denn er wusste für alle Probleme eine Lösung oder kannte jemanden, der das Problem lösen konnte“, so der Erste Beigeordnete, der auch darauf hinwies, dass Peter Eichhorn schon „Netzwerkarbeit“ betrieben habe, als sonst kaum jemand den Begriff kannte. „Peter Eichhorn genießt durch seine freundliche und hilfsbereite Art bei allen Leuten ein hohes Ansehen“, meinte Paul Ketzer und betonte weiter: „Er darf nun erst in den Ruhestand, wenn der neue Spielbus, bei dessen Beschaffung Peter Eichhorn maßgeblich beteiligt war, auch eingeweiht und durch Bottrop unterwegs ist!“.

Peter Eichhorn wurde 1952 in Gelsenkirchen geboren und absolvierte eine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann. 1988 schulte er zum Berufskraftfahrer um. Am 1. Mai 1995 wurde Eichhorn bei der Stadt Bottrop im Jugendamt als Fahrer des mobilen Spielbusses eingestellt. Nach seinem eigentlichen Pensionsdatum am 31. Januar 2018 verlängerte er seine Tätigkeit noch um zwölf Monate über die Regelaltersgrenze hinaus, um auch die Arbeiten im Kinderferiencircus noch für ein weiteres Jahr zu unterstützen

 

Latest Posts

Elf Direktkandidaten wollen in den Bundestag

Kandidaten werden mit der Erststimme am 26. September gewählt Elf Kandidaten bewerben sich im Wahlkreis 125, Bottrop-Recklinghausen III, um...

Auffahrunfall nach Wildwechsel

Auf der Oberhausener Straße hat es am Donnerstagabend einen Auffahrunfall gegeben, bei dem ein 22-jähriger Autofahrer aus Bottrop leicht verletzt wurde. Der...

Hoher Sachschaden bei Gebrauchtwagenhändler

Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 05:00 Uhr, beschädigten unbekannte Täter sieben Autos eines Gebrauchtwagenhandels an der Straße Am Rhein-Herne-Kanal. Auf Videoaufnahmen ist zu...

Es ist bunt geworden auf der Poststraße

Foto von Stefanie Vollenberg