19.2 C
Bottrop
Donnerstag, Juli 29, 2021

Unfallflucht mit Sachschaden

Auf der Richard-Wagner-Straße wurde zwischen Samstagnachmittag und Dienstagnachmittag ein schwarzer 5er BMW bei einer Unfallflucht beschädigt. Am hinteren linken Kotflügel gibt es...
15,745FansGefällt mir

News

Unfallflucht mit Sachschaden

Auf der Richard-Wagner-Straße wurde zwischen Samstagnachmittag und Dienstagnachmittag ein schwarzer 5er BMW bei einer Unfallflucht beschädigt. Am hinteren linken Kotflügel gibt es...

Pedelec-Fahrer bei Unfall verletzt

Im Bereich Hauptstraße/Pelsstraße wurde am Dienstagnachmittag ein 74-jähriger Radfahrer aus Gladbeck leicht verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte eine 62-jährige Autofahrerin aus Bottrop...

Defekte Klimatechnik | Taube findet den Ausgang nicht

(Li) Gegen 11:00 Uhr ging bei der Leitstelle der Feuerwehr Bottrop die Meldung ein, dass bei der Wartung im Bereich der Klimatechnik...

Bernhard Windmöller war 47 Jahre bei der Stadtverwaltung

Leiter der Ausländerbehörde geht in den Ruhestand Der Abteilungsleiter der Ausländerbehörde, Bernhard Windmöller, geht nach 47 Jahren bei der...

Senioren DM: Platz stimmt, Leistung noch nicht

Die Deutschen Senioren Meisterschaften in Leinefelde-Worbis/Thüringen sollten der erste Saisonhöhepunkt für Mareike Ressing sein.  Der Morgennebel hing noch in den umliegenden grünen Hügeln, als es zum letzten Mal in der W45 um 9 Uhr über 5000m an den Start ging.  Das hieß, 5 Uhr aufstehen und wachlaufen.  „Das geht eher gegen den Biorhythmus, schnell laufen mag ich erst ab 11 Uhr oder später“, lacht die Athletin.  Das Wetter war gut für die Strecke, 14 C kühl, aber windig.  Immerhin, nicht stürmisch wie bei der DM in Essen. Der Start lief gut, die ersten 1500m lief sie im Führungstrio mit.  Dann setzte sich Sandra Morchner mit Carolin Mattern ab.  Die Zwei wechselten noch ein paar Mal bis Morchner ernst machte und den deutschen Rekord um 18 Sekunden unterbot.  So blieb Mareike nichts anderes als ihren eigenen Rhythmus gegen den Wind zu finden. Das Ergebnis: Silber in der W45, dritte im Gesamtfeld. Doch die Zeit erschien ihr enttäuschend.

So resümierte sie: „Zweite war von vorn herein klar, Sandra Morchner ist im Augenblick eine Klasse für sich.  Das war der vierte Deutsche Rekord in Folge. Aber es ärgert mich, dass ich meine Trainingsleistung nicht abrufen konnte. Wenn ich zur DM antrete, möchte ich mich schließlich von meiner besten Seite präsentieren. Andererseits habe ich alle bis auf zwei Läuferinnen in drei Altersklassen hinter mir gelassen.  Das ist auch nicht zu verachten.“

Jetzt kommt der Feinschliff für den zweiten Saisonhöhepunkt, die Senioren EM in Venedig. Dass Mareike in der Hitze laufen kann, hat sie bei der WM 2015 in Lyon bewiesen: Bei 41 C zum Titel gelaufen.

Latest Posts

Unfallflucht mit Sachschaden

Auf der Richard-Wagner-Straße wurde zwischen Samstagnachmittag und Dienstagnachmittag ein schwarzer 5er BMW bei einer Unfallflucht beschädigt. Am hinteren linken Kotflügel gibt es...

Pedelec-Fahrer bei Unfall verletzt

Im Bereich Hauptstraße/Pelsstraße wurde am Dienstagnachmittag ein 74-jähriger Radfahrer aus Gladbeck leicht verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte eine 62-jährige Autofahrerin aus Bottrop...

Defekte Klimatechnik | Taube findet den Ausgang nicht

(Li) Gegen 11:00 Uhr ging bei der Leitstelle der Feuerwehr Bottrop die Meldung ein, dass bei der Wartung im Bereich der Klimatechnik...

Bernhard Windmöller war 47 Jahre bei der Stadtverwaltung

Leiter der Ausländerbehörde geht in den Ruhestand Der Abteilungsleiter der Ausländerbehörde, Bernhard Windmöller, geht nach 47 Jahren bei der...