8.3 C
Bottrop
Freitag, Februar 26, 2021

Wohlfahrtsmarken

Wohlfahrtsmarken unterstützen soziale Projekte. Marken verkaufen – Menschen helfen! Einrichtungen und Freiwillige, die Wohlfahrtsmarken verkaufen, können...
15,571FansGefällt mir

News

Wohlfahrtsmarken

Wohlfahrtsmarken unterstützen soziale Projekte. Marken verkaufen – Menschen helfen! Einrichtungen und Freiwillige, die Wohlfahrtsmarken verkaufen, können...

Radarstandorte im Stadtgebiet vom 1. bis zum 7. März

An folgenden Standorten werden nach Mitteilung der Stadtverwaltung vom 1. bis zum 7. März Geschwindigkeitskontrollen durch das städtische Straßenverkehrsamt durchgeführt:

Kreuzwegstationen der Halde Haniel werden aufgearbeitet

Vandalismus und Witterung haben ihre Spuren hinterlassen. Einzelne Stationen werden vorläufig abgebaut und durch benachbarte Handwerksunternehmen instandgesetzt. Coronabedingt muss der Karfreitags-Kreuzweg in...

Einbruch im Tourismus: 61 Prozent weniger Gäste in Bottrop

Gewerkschaft fordert Öffnungsperspektive für Hotels und Gaststätten Corona sorgt für Einbruch im heimischen Tourismus: Bottrop haben im vergangenen Jahr...

Kinder und Jugendliche aus städtischen Treffpunkten entdecken Freizeitpark

45 Kinder und Jugendliche aus Bottrop sind am Mittwoch, dem 7. August, als Ferienprogrammpunkt städtischer Freizeittreffs gemeinsam zu einem Ausflug in den Freizeitpark „Phantasialand“ aufgebrochen.

Das „Netzwerkteam für Offene Kinder- und Jugendarbeit“ hat den Ausflug zum zweiten Mal gemeinsam mit den fünf städtischen Kinder- und Jugendtreffs organisiert. Der städtische Fachbereich Jugend und Schule hatte sich für die Wiederholung stark gemacht, da einige von den Kindern und Jugendlichen sonst nicht in den Genuss gekommen wären, Bottrop innerhalb der Sommerferien für einen Tagesausflug zu verlassen.

Die Kinder und Jugendlichen aus dem „Haus Dingsda“, der „Insel“, der „Villa Querbeet“, dem „Einstein“ und der Kinder- und Jugendeinrichtung Welheim fieberten schon seit Beginn der Sommerferien diesem Ausflug entgegen. Der Tag war jeweils Bestandteil der einzelnen städtischen Ferienprogramme.

Alle Teilnehmer(innen) zwischen 8 und 18 Jahren hatten eine Menge Spaß und gute Laune im Gepäck. Die Achterbahnen in fünf Themenwelten hatten eine Menge Abwechslung zu bieten. Die „Black Mamba“ mit ihren Loopings und Schrauben und das neue Highlight ,,Crazy Bats“ (eine Bahn, die man durch eine Virtual-Reality-Brille erlebt) kamen besonders bei den älteren Jugendlichen gut an. Die jüngeren Teilnehmer erzählten den Betreuern stolz davon, dass sie auf der Feuerattraktion „Talocan“ nicht geschrien hätten und in der Wasserbahn „Chiapas“ nass bis auf die Socken geworden seien. Glücklicherweise standen hier einige Ganzkörpertrockner zur Verfügung. 

Für die Kinder, Jugendlichen und Betreuer stand bei der Rückkehr fest, dass es eine zweite Wiederholung geben muss!

 

Latest Posts

Wohlfahrtsmarken

Wohlfahrtsmarken unterstützen soziale Projekte. Marken verkaufen – Menschen helfen! Einrichtungen und Freiwillige, die Wohlfahrtsmarken verkaufen, können...

Radarstandorte im Stadtgebiet vom 1. bis zum 7. März

An folgenden Standorten werden nach Mitteilung der Stadtverwaltung vom 1. bis zum 7. März Geschwindigkeitskontrollen durch das städtische Straßenverkehrsamt durchgeführt:

Kreuzwegstationen der Halde Haniel werden aufgearbeitet

Vandalismus und Witterung haben ihre Spuren hinterlassen. Einzelne Stationen werden vorläufig abgebaut und durch benachbarte Handwerksunternehmen instandgesetzt. Coronabedingt muss der Karfreitags-Kreuzweg in...

Einbruch im Tourismus: 61 Prozent weniger Gäste in Bottrop

Gewerkschaft fordert Öffnungsperspektive für Hotels und Gaststätten Corona sorgt für Einbruch im heimischen Tourismus: Bottrop haben im vergangenen Jahr...