11.2 C
Bottrop
Montag, Oktober 26, 2020

Einbrüche und Diebstahl

An der Straße Alter Postweg wurde am Samstagnachmittag in ein leerstehendes Firmengebäude eingebrochen. Die unbekannten Täter hatten es offensichtlich auf Kupferteile abgesehen...
15,571FansGefällt mir

News

Einbrüche und Diebstahl

An der Straße Alter Postweg wurde am Samstagnachmittag in ein leerstehendes Firmengebäude eingebrochen. Die unbekannten Täter hatten es offensichtlich auf Kupferteile abgesehen...

„Heimat shoppen by night“ findet in geänderter Form statt

Als Alternative ist eine Lichtaktion in der Innenstadt geplant, um lokale Händler zu unterstützen Die gemeinsam vom Gemeinnützigen Verein...

Autos am Tetraeder aufgebrochen – Polizei sucht Zeugen

Auf dem Tetraeder-Parkplatz an der Beckstraße sind (wieder) Autos aufgebrochen worden. Am späten Freitagabend, um kurz vor Mitternacht, bemerkten Zeugen einen Tatverdächtigen...

Bottroper Infotelefon zum Coronavirus weitet wieder die Erreichbarkeit aus

Klarstellung: Maximale Gruppengröße im öffentlichen Raum nun mit fünf Personen Text: Stadt Bottrop

„Ladies Night“ und der Kinofilm „Marie Curie“ zum Internationalen Frauentag

Die Gleichstellungsstelle zeigt in Kooperation mit dem Film Forum Bottrop zum Internationalen Frauentag am Sonntag, 8. März, um 16 Uhr den Film „Marie Curie“. Der Eintritt kostet 6 Euro.

In dem Kinofilm geht es um die Wissenschaftlerin und einzige Mehrfachnobelpreisträgerin Marie Curie, die mit ihrem Mann Pierre Curie an der Isolierung des gemeinsam entdeckten chemischen Elements Radium forscht. Daneben haben sie das Polonium entdeckt, benannt nach Maries Heimat Polen. 1903 erhielten beide den Nobelpreis für Physik. Nun werden erste Versuche zur Verwendung der Radioaktivität in der Krebstherapie unternommen.

Nachdem Pierre bei einem Unfall ums Leben kommt, setzt Curie trotz großer Trauer ihre Forschungen, das Leben als zweifache Mutter und die Vorlesungen ihres Mannes an der Pariser Universität fort. Auf der ersten Solvay-Konferenz nimmt sie als einzige Frau teil und trifft Albert Einstein, der sie mit seinem Charme zum Lachen bringt. Sie bewirbt sich in der rein männlich geprägten Wissenschaftsakademie. Bei der Wahl verliert sie knapp.

Schließlich beginnt sie mit dem befreundeten Wissenschaftler Paul Langevin eine Affäre. Dessen Ehefrau informiert die Presse, Curie wird öffentlich verleumdet. 1911 soll Marie Curie den Nobelpreis für Chemie erhalten. Als die Affäre bekannt wird und deshalb eine mediale Hetzjagd auf Curie folgt, soll sie freiwillig auf den Preis verzichten.

Anlässlich des Internationalen Frauentags finden darüber hinaus am Samstag, 21. März und am Sonntag, 22. März wieder die „Ladies Night“ bei „Comedy im Saal“ statt. Die Gemeinschaftsproduktion der Gleichstellungsstelle und Kabarettist Benjamin Eisenberg im Kammerkonzertsaal (Böckenhoffstr. 30, 46236 Bottrop) ist bereits sehr nachgefragt – für Sonntag, 22. März, gibt es bereits keine Karten mehr.

Das Besondere an der Veranstaltung: An diesen Abenden dürfen – außer dem Moderator und der Band – nur Frauen mit einer guten Portion Humor auftreten. Egal ob Poetry Slam, Stand-up-Comedy oder Kabarett – das Publikum kommt bei den „Ladies Nights“ auf seine Kosten. Mit dabei in diesem Jahr: Senay Duzcu, Sandra Da Vina und Sia Korthaus. Einlass ist um 18 Uhr, Beginn um 19 Uhr.

Für Samstag, 21. März, gibt es noch Karten im Vorverkauf zum Preis von 15,00 Euro (Erwachsene) und 10,00 Euro (Schüler/innen, Studierende) – entweder in der Pause der Show am 16.2. oder bei Getränke Possemeyer (Ostring 45, 46238 Bottrop). Rest-Karten sind evtl. noch ab 18 Uhr an der Abendkasse für 16,50 Euro/12 Euro erhältlich.

Hintergrund zum Internationalen Frauentag: Der Internationale Frauentag (auch Weltfrauentag genannt) wird jährlich am 8. März gefeiert. In einigen Ländern und seit letztem Jahr auch in Berlin ist er ein gesetzlicher Feiertag. In den Zeiten des Nationalsozialismus war er verboten, in der jungen Bundesrepublik Deutschland geriet er zeitweise fast in Vergessenheit. Mit der deutschen Wiedervereinigung erfuhr der Internationale Frauentag deutschlandweit sein Comeback.

„Heraus mit dem Frauenwahlrecht!“ war 1911 die Hauptforderung der Frauen im Kampf gegen ihre Rechtlosigkeit. Inzwischen rücken andere Ungleichbehandlungen in den Fokus. Der Kampf gilt nun zum Beispiel dem geschlechtsspezifischen Lohngefälle und strukturellen Benachteiligungen.

Gleichberechtigung ist in vielen Bereichen noch nicht Realität, deshalb ist der Frauentag nach wie vor das Symbol für eine vielgestaltige Frauenbewegung.

Latest Posts

Einbrüche und Diebstahl

An der Straße Alter Postweg wurde am Samstagnachmittag in ein leerstehendes Firmengebäude eingebrochen. Die unbekannten Täter hatten es offensichtlich auf Kupferteile abgesehen...

„Heimat shoppen by night“ findet in geänderter Form statt

Als Alternative ist eine Lichtaktion in der Innenstadt geplant, um lokale Händler zu unterstützen Die gemeinsam vom Gemeinnützigen Verein...

Autos am Tetraeder aufgebrochen – Polizei sucht Zeugen

Auf dem Tetraeder-Parkplatz an der Beckstraße sind (wieder) Autos aufgebrochen worden. Am späten Freitagabend, um kurz vor Mitternacht, bemerkten Zeugen einen Tatverdächtigen...

Bottroper Infotelefon zum Coronavirus weitet wieder die Erreichbarkeit aus

Klarstellung: Maximale Gruppengröße im öffentlichen Raum nun mit fünf Personen Text: Stadt Bottrop