Bei „Coronapartys“ in Bottrop werden Ordnungsbehörden einschreiten

Gegen sogenannte „Coronapartys“ wird der städtische Fachbereich für Recht und Ordnung sowie die Polizei einschreiten. Dies hat die Stadtverwaltung mitgeteilt.
Solche privat organisierten Zusammenkünfte sind auch in Bottrop verboten.

Ordnungsbehörden und Polizei werden deutlich einschreiten, sollten „Coronapartys“ im Stadtgebiet stattfinden. Mit diesem Vorgehen handelt die Stadtverwaltung entsprechend den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts, wonach Zusammenkünfte vermieden und das gesellschaftliche Leben eingeschränkt werden soll.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.