13.3 C
Bottrop
Freitag, Oktober 23, 2020

Einbrüche und Diebstahl

Auf dem Gelände einer Kläranlage In der Welheimer Mark wurden in der Nacht auf Mittwoch zwei Baucontainer aufgebrochen und diverse Werkzeuge gestohlen....
15,571FansGefällt mir

News

Einbrüche und Diebstahl

Auf dem Gelände einer Kläranlage In der Welheimer Mark wurden in der Nacht auf Mittwoch zwei Baucontainer aufgebrochen und diverse Werkzeuge gestohlen....

Veranstaltung zum Volkstrauertag entfällt

Keine Maskenpflicht für Fahrrad- und Mopedfahrer in den Zonen Die diesjährige Gedenkfeier zum Volkstrauertag am 15. November im Stadtgarten...

Autos am Tetraeder aufgebrochen

Am Mittwochabend wurden am Tetraeder-Parkplatz an der Beckstraße mehrere Autos aufgebrochen. Die unbekannten Täter haben zwischen 19 Uhr und 23 Uhr an...

Radarstandorte im Stadtgebiet vom 26.Oktober bis 1.November

Wochenübersicht über die Einsätze der Radarwagen vom 26. Oktober bis 1. November An folgenden Standorten...

„Was für ein (Jubiläums-)Jahr!“

„Was für ein (Jubiläums-)Jahr!“ Mit zahlreichen Veranstaltungen, spannenden Aktionen zum mitmachen und viel Herzblut hat die Stadt Bottrop im vergangenen Jahr ihren 100. Geburtstag gefeiert. Um die vielen schönen Momente des Jubiläumsjahres festzuhalten und sie noch einmal in der Erinnerung aufleben zu lassen, hat die Stadtverwaltung das Buch „1919 – 2019. Wir feiern 100 Jahre Stadt Bottrop“ herausgebracht. Durch die Corona-Krise verzögerte sich die Veröffentlichung. Das Jubiläumsbuch ist dem verstorbenen Kulturamtsleiter Andreas Kind gewidmet.

„Das vergangene Jahr war eine gute Zeit für unsere Stadt. Wir können auf ein gelungenes und lebendiges Jubiläum zurückblicken, dass wir nun mit diesem Buch würdigen können“, sagte Oberbürgermeister Bernd Tischler. „Es ist ein tolles Werk entstanden – sehr einfühlsam geschrieben und liebevoll gestaltet.“ Auf 246 Seiten bildet das Buch das umfangreiche Programm in chronologischer Reihenfolge ab – immer aus der persönlichen Perspektive der jeweiligen Redakteurin oder des jeweiligen Redakteurs erzählt. Das „Orgel Plus“-Festival in Bottrops „Domen“, das Konzert „Zukunft(s)-Musik“ im „Klangturm“ Malakoff, der Partnerschaftslauf mit der Stadt Gladbeck, der historische Blick auf die Stadtgeschichte im Buch „Lebensräume“, der Festakt in der Jahresmitte, die „Extraschicht“ auf der Tetraeder-Halde, die Stadt-Revue „Katzengold“ und das „Schlussjährchen“ auf dem Rathausplatz sind nur einige Stationen, die im Buch gewürdigt werden.

Mit viel Liebe zum Detail hat das bunt zusammengestellte Redaktionsteam aus den verschiedensten Bereichen der Stadt unterhaltsam das Stadtgeschehen in Texten und Bildern wiedergegeben. Das „Kern-Team“ rund um Andreas Pläsken, Leiter der Stabstelle für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, besteht aus Stadtarchivarin Heike Biskup, Corinna Prange, Elsbeth Müller und Henning Wiegert. Fotografische Unterstützung erhielt das Team des Jubiläumsbuchs von Marc Dahlhoff und Michael Kaprol. Die sehenswerte grafische Gestaltung übernahm Nina Golischewski.

„Es war faszinierend für mich, bekannte Orte in Bottrop noch einmal aus einer ganz anderen Perspektive zu erleben“, erzählte Corinna Prange aus dem Redaktionsteam. Fest steht: Ein alleinstehendes Highlight gab es im Jubiläumsjahr nicht: „Wir haben gemeinsam so viele unterschiedliche Veranstaltungen auf die Beine gestellt, die man nicht gegeneinander aufwiegen kann“, sagte Andreas Pläsken. „Über das ganze Jahr verteilt konnten wir zeigen, welche Potenziale in unserer Stadt schlummern.“ Stadtarchivarin Heike Biskup ergänzte: „Mich hat besonders beeindruckt, wie viele Bottroper-Ressourcen und lokale Akteure für das Programm gebündelt werden konnten. Ganz nach dem Motto: Von Bottropern für Bottroper.“

Auch wenn die positiven Eindrücke des Jubiläumsjahres überwiegen, erinnerte Oberbürgermeister Bernd Tischler auch an den schwierigen Auftakt des Stadtjubiläums, als ein psychisch Kranker in der Nacht zu Silvester bei einer Amokfahrt 14 Menschen verletzte. „Ich werde nie vergessen, als ich beim Auftakt auf die Bühne ging und den Besuchern erklären musste, warum die Veranstaltung nicht stattfinden kann. Sicherlich einer der schwersten Momente meiner Amtszeit.“

Das Jubiläumsbuch ist dem ehemaligen Kulturamtsleiter Andreas Kind gewidmet, der kürzlich nach schwerer Krankheit verstorben ist. Er hat das Jubiläumsjahr maßgeblich mitgestaltet und war bei der Umsetzung vieler bewegender Veranstaltung federführend. Das Buch ist auch eine Erinnerung an sein unermüdliches Engagement und seine kreative Arbeit. „Ohne Andreas Kind wäre unser Jubiläumsjahr nicht so erfolgreich und lebendig geworden“, betonte Oberbürgermeister Bernd Tischler.

Das Jubiläumsbuch wurde zunächst mit einer Auflage von 500 Stück produziert. Erhältlich ist es für 16,80 Euro in der Buchhandlung Erlenkämper sowie in den Humboldt-Buchhandlungen am Rathaus und in Kirchhellen.

Latest Posts

Einbrüche und Diebstahl

Auf dem Gelände einer Kläranlage In der Welheimer Mark wurden in der Nacht auf Mittwoch zwei Baucontainer aufgebrochen und diverse Werkzeuge gestohlen....

Veranstaltung zum Volkstrauertag entfällt

Keine Maskenpflicht für Fahrrad- und Mopedfahrer in den Zonen Die diesjährige Gedenkfeier zum Volkstrauertag am 15. November im Stadtgarten...

Autos am Tetraeder aufgebrochen

Am Mittwochabend wurden am Tetraeder-Parkplatz an der Beckstraße mehrere Autos aufgebrochen. Die unbekannten Täter haben zwischen 19 Uhr und 23 Uhr an...

Radarstandorte im Stadtgebiet vom 26.Oktober bis 1.November

Wochenübersicht über die Einsätze der Radarwagen vom 26. Oktober bis 1. November An folgenden Standorten...