2.7 C
Bottrop
Dienstag, Dezember 7, 2021

Mädchen vermutlich in Bus belästigt – Polizei sucht Zeugen

Heute Morgen kam es gegen 8 Uhr zu einem Vorfall in einem Linienbus am Kirchhellener Ring. Ein bislang unbekannter Mann ist in...
15,745FansGefällt mir

News

Mädchen vermutlich in Bus belästigt – Polizei sucht Zeugen

Heute Morgen kam es gegen 8 Uhr zu einem Vorfall in einem Linienbus am Kirchhellener Ring. Ein bislang unbekannter Mann ist in...

Polizei kontrolliert 2G-Regelung auf Weihnachtsmärkten – Aktionstag gegen Taschendiebstahl in Recklinghausen

Im Zuständigkeitsbereich der Polizei Recklinghausen finden in verschiedenen Städten Weihnachtsmärkte statt, für die auf Grund der Coronapandemie strenge Vorgaben gelten. Neben der...

Einbruch und Diebstahl

Am Freitag hebelten unbekannte Täter, zwischen 15 Uhr und 18 Uhr, die Terrassentür einer Erdgeschosswohnung an der Görkenstraße auf und verschafften sich...

Lesung mit Carla Berling

Lebendige Bibliothek lädt in St. Johannes ein Die Autorin Carla Berling liest am Dienstag, 21. Dezember, ab 19 Uhr...

UN-Klimakonferenz 2021 | In Glasgow wird geredet, in Bottrop gehandelt

Bei der aktuell laufenden UN-Klimakonferenz COP 26 in Glasgow diskutieren die Staats- und Regierungschefs, wie die CO2-Emissionen reduziert und die Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius erreicht werden kann. Das Beispiel Bottrop zeigt, dass Klimaschutz bereits heute „gemacht“ wird.

Über die letzten zehn Jahren konnte der CO2-Ausstoß in der InnovationCity
Ruhr | Modellstadt Bottrop um rund 50 Prozent gesenkt werden. Durch umfangreiche energetische Modernisierung von Wohngebäuden, Reduzierung des Energieverbrauchs und den Ausbau erneuerbarer Energien ist das schon heute möglich. Der Erfolg ist überall im Stadtbild sichtbar. So hat Bottrop mittlerweile die höchste Photovoltaik-Dichte pro Einwohner unter allen Großstädten in NRW.

„Den Bürgerinnen und Bürgern wird oft eingeredet, dass Klimaschutz nur mit
Verzicht und hohen Kosten gelingen kann, aber das ist schlichtweg falsch“, erklärt Burkhard Drescher, Geschäftsführer der Innovation City Management GmbH (ICM).

Während „von oben“ auferlegte Zwangsmaßnahmen und Sanktionen ihr Ziel
verfehlen, habe man in Bottrop einen besseren und unbürokratischen Weg
gewählt: „Wir haben den Klimaschutz von unten organisiert, sodass jedes
Gebäude, jeder Betrieb und jede:r Einzelne mit den zur Verfügung stehenden
Mitteln Energie und damit auch Kosten einsparen kann“, so Burkhard Drescher
weiter. „Bei aller Diskussion und gesellschaftlichem Diskurs über Einzelthemen
dürfen wir nicht vergessen zu handeln! Nur reden und abwarten bringt uns dem wichtigen 1,5-Grad-Ziel nicht näher.“

Laut Burkhard Drescher muss Klimaschutz vor Ort in Städten und dort konkret
von Quartier zu Quartier umgesetzt werden. „Wir müssen die Wege zum Klimaschutz entbürokratisieren und attraktive Anreize zur Umsetzung von machbaren Maßnahmen schaffen. Zu hohe Anforderungen, wie teilweise bei der KfW-Förderung, schrecken zum Beispiel Gebäudeeigentümer:innen ab.
Hier muss auf politischer und regulatorischer Ebene gehandelt werden.“

Die Bottroper Zahlen sprechen für sich:

Text und Grafik: ICM

Latest Posts

Mädchen vermutlich in Bus belästigt – Polizei sucht Zeugen

Heute Morgen kam es gegen 8 Uhr zu einem Vorfall in einem Linienbus am Kirchhellener Ring. Ein bislang unbekannter Mann ist in...

Polizei kontrolliert 2G-Regelung auf Weihnachtsmärkten – Aktionstag gegen Taschendiebstahl in Recklinghausen

Im Zuständigkeitsbereich der Polizei Recklinghausen finden in verschiedenen Städten Weihnachtsmärkte statt, für die auf Grund der Coronapandemie strenge Vorgaben gelten. Neben der...

Einbruch und Diebstahl

Am Freitag hebelten unbekannte Täter, zwischen 15 Uhr und 18 Uhr, die Terrassentür einer Erdgeschosswohnung an der Görkenstraße auf und verschafften sich...

Lesung mit Carla Berling

Lebendige Bibliothek lädt in St. Johannes ein Die Autorin Carla Berling liest am Dienstag, 21. Dezember, ab 19 Uhr...