7.8 C
Bottrop
Mittwoch, Dezember 1, 2021

Berlin ‚ampelt‘ neue Bauaufträge: Bottrop auf Bauarbeiter-Suche – Lohn-Plus lockt

November bringt „dickeres Bau - Portemonnaie“ – Wegezeit - Geld kommt Der Bau bleibt krisenfest – und wird zusätzliche...
15,745FansGefällt mir

News

Berlin ‚ampelt‘ neue Bauaufträge: Bottrop auf Bauarbeiter-Suche – Lohn-Plus lockt

November bringt „dickeres Bau - Portemonnaie“ – Wegezeit - Geld kommt Der Bau bleibt krisenfest – und wird zusätzliche...

Behelfsbrücke in Ebel für Fußgänger gesperrt

Aufgrund von einen Kraneinsatz im Rahmen der Brückenarbeiten Ebelstraße wird für den Zeitraum von Mittwoch, den 1. Dezember bis voraussichtlich Montag, den...

Fünf leicht Verletzte nach Auseinandersetzung

An der Gladbecker Straße kam es am gestrigen Nachmittag (29.11) zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Mädchengruppen. Um 14.40 Uhr begegneten sich die...

Fußgängerin an Überweg angefahren

An der Kreuzung Peterstraße/Schützenstraße ist heute morgen eine 21-jährige Fußgängerin aus Bottrop angefahren und leicht verletzt worden. Eine 59-jährige Autofahrerin aus Oberhausen...

Wanderbäume beziehen von Mai bis Juli erstes Quartier

Der Fachbereich Umwelt und Grün plant gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Bottrop den Einzug von Wanderbäumen, sprich bewegbare Bäume in Pflanzkübeln, um die Durchgrünung im Stadtgebiet noch weiter zu verbessern. Erste Ideen konnten während des Auftaktworkshops am 30. Januar gesammelt werden. Rund 35 Bewohnerinnen und Bewohner des Wanderbaumquartiers folgten der Einladung und diskutierten angeregt über das Projekt.

Wanderbäume Bottrop: Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern
Das Projekt Wanderbäume Bottrop ist ein gemeinschaftliches Projekt des Fachbereichs Umwelt und Grün mit der Fakultät Raumplanung der TU Dortmund sowie Studierenden der Fakultät. Zusammen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Wanderbaumquartiers in Bottrop wird erarbeitet, in welche Straßen die Wanderbäume ziehen und wie sich jeder einzelne in das Projekt einbringen kann. Das Projekt findet auf Augenhöhe statt: Wünsche, Belange und Anregungen der Beteiligten sollen auf den Tisch gebracht und gemeinsam diskutiert werden. Vorerst ist der Einzug der Wanderbäume in folgenden Straßen geplant: Sterkrader Straße, Zeppelinstraße, Nathratstraße, Saarstraße, Eupenstraße, Schützenstraße, Am Spengelsberg, Westring (siehe Bild).

Auswahl_der_Strassenzuege

Dezernent Klaus Müller begrüßte die Teilnehmenden des ersten Workshops. Es folgten zwei inhaltliche Einstiege, bevor sich die Beteiligten zu drei unterschiedlichen Themen austauschten. Zum einen ging es darum gemeinsam festzulegen, in welche Straßen genau die Wanderbäume ziehen und welche Baumart ausgewählt wird. Zum anderen wurden Ideen gesammelt, wie sich die Bewohnerinnen und Bewohner den Einzug der Wanderbäume vorstellen. Die anfängliche Skepsis, ob in den Straßen genügend Platz für die Wanderbäume vorhanden sei, konnte schnell beseitigt werden.

Die Auftaktveranstaltung fand insgesamt großen Zuspruch, die Bewohnerinnen und Bewohner des Quartiers wünschten sich einen weiteren Workshop. Zudem gab es bereits Anfragen von Personen aus dem Quartier, die nicht an der ersten Veranstaltung teilnehmen konnten, sich aber gerne fortan aktiv einbringen möchten.

Was genau sind Wanderbäume?
Wanderbäume sind bewegliche, in Kübeln gepflanzte Bäume. Sie werden auf Rollbrettern transportiert und können bis zu zwei Jahre in den Kübeln gepflanzt bleiben. Grundsätzlich eignen sich fast alle Baumarten für dieses Projekt, in Bottrop wird jedoch darauf geachtet, dass die vorgeschlagenen Baumarten in die hiesige Straßenbegrünung passen und beispielsweise wenig Laub produzieren oder insektenfreundlich sind, wie einige der Beteiligten im Workshop anregten. Die Wanderbäume werden in Deutschland seit langem erfolgreich eingesetzt, wenn es um die Verschönerung von Stadtteilen geht. Vor allem der Verein GreenCity e.V. aus München ist als Vorreiter zu nennen, welcher seit 25 Jahren Wanderbaumprojekte durchführt.

Wie geht es weiter?
Die Ideen und Wünsche der Beteiligten werden in die weitere Projektarbeit aufgenommen und es wird versucht, einen weiteren Workshop anzubieten. Am 28. April 2018 sind die Wanderbäume Teil des diesjährigen Mitmachfestes und ziehen dann von ca. Mai bis Juli 2018 in die ausgewählten Straßen. Das Projekt richtet sich vorrangig an die Bewohnerinnen und Bewohner des abgebildeten Wanderbaumquartiers, allerdings sind alle Interessierten in Bottrop ebenfalls willkommen. Ein Einzug der Wanderbäume in andere Quartiere ist nicht ausgeschlossen. Nach zwei Jahren sollen die Wanderbäume an einen oder mehrere Standorte verpflanzt werden, auch dies wird gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern geplant.

Weitere Informationen erhalten Sie über: iscape@tu-dortmund.de oder Julia.Staufenbiel@bottrop.de

Latest Posts

Berlin ‚ampelt‘ neue Bauaufträge: Bottrop auf Bauarbeiter-Suche – Lohn-Plus lockt

November bringt „dickeres Bau - Portemonnaie“ – Wegezeit - Geld kommt Der Bau bleibt krisenfest – und wird zusätzliche...

Behelfsbrücke in Ebel für Fußgänger gesperrt

Aufgrund von einen Kraneinsatz im Rahmen der Brückenarbeiten Ebelstraße wird für den Zeitraum von Mittwoch, den 1. Dezember bis voraussichtlich Montag, den...

Fünf leicht Verletzte nach Auseinandersetzung

An der Gladbecker Straße kam es am gestrigen Nachmittag (29.11) zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Mädchengruppen. Um 14.40 Uhr begegneten sich die...

Fußgängerin an Überweg angefahren

An der Kreuzung Peterstraße/Schützenstraße ist heute morgen eine 21-jährige Fußgängerin aus Bottrop angefahren und leicht verletzt worden. Eine 59-jährige Autofahrerin aus Oberhausen...