16.9 C
Bottrop
Samstag, Juli 31, 2021

Elf Direktkandidaten wollen in den Bundestag

Kandidaten werden mit der Erststimme am 26. September gewählt Elf Kandidaten bewerben sich im Wahlkreis 125, Bottrop-Recklinghausen III, um...
15,745FansGefällt mir

News

Elf Direktkandidaten wollen in den Bundestag

Kandidaten werden mit der Erststimme am 26. September gewählt Elf Kandidaten bewerben sich im Wahlkreis 125, Bottrop-Recklinghausen III, um...

Auffahrunfall nach Wildwechsel

Auf der Oberhausener Straße hat es am Donnerstagabend einen Auffahrunfall gegeben, bei dem ein 22-jähriger Autofahrer aus Bottrop leicht verletzt wurde. Der...

Hoher Sachschaden bei Gebrauchtwagenhändler

Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 05:00 Uhr, beschädigten unbekannte Täter sieben Autos eines Gebrauchtwagenhandels an der Straße Am Rhein-Herne-Kanal. Auf Videoaufnahmen ist zu...

Es ist bunt geworden auf der Poststraße

Foto von Stefanie Vollenberg

„Murmelbahn“ am Kirchplatz erstrahlt in neuem Glanz

Um der Innenstadt einzigartige Kunstobjekte zu erhalten, bedarf es mitunter viel Engagement und auch Geld. Im Fall der „Murmelbahn“ am Kirchplatz ist dieses Vorhaben nun dank des Künstlers Guido Hofmann in enger Zusammenarbeit mit der MC Bauchemie und der Stadtverwaltung erfolgreich gelungen. Am Mittwoch (26. Juni) werden die Bauzäune entfernt und die „Murmelbahn“ der Öffentlichkeit wieder zur Verfügung gestellt.

Bereits im Jahr 2001 haben Kinder aus Bottrop die Idee entwickelt, viele kleine Spielgeräte in der Innenstadt aufzustellen und so attraktive Orte zu schaffen, wo sie sich aufhalten und Spaß haben können, während die Eltern den Einkaufsbummel erledigen.

Mit der Idee zur Bottroper „SpielLinie“ hatte sich die Stadtverwaltung dann 2005 beim Wettbewerb „Ab in die Mitte“ beworben und mit Hilfe eines Zuschlages die Spielgeräte am Kirchplatz konzipiert und realisiert. Das städtische Jugendamt beauftragte damals den Künstler Guido Hofmann mit der Gestaltung der „Murmelbahn“, die dank des gummierten Belages bis heute als gemütliche Sitzmöglichkeit dient.

Leider zeigte die Praxis, dass Vandalismus zu einer ständigen Verunstaltung der Auflage führte. 2013 musste die Oberfläche daraufhin schon einmal saniert werden. Jetzt stand erneut eine Restaurierung an, da die Oberfläche wieder stark beschädigt war.

Die Frage, ob die „Murmelbahn“ gänzlich abgetragen wird oder eine weniger anfällige
Oberflächensanierung vorgenommen wird, konnte zwischen Baudezernat, Citymanagement der Wirtschaftsförderung und Künstler noch einmal positiv geklärt werden. Man war sich darüber einig, dass die „Murmelbahn“ ein sehens- und erhaltenswertes Kunstobjekt in der Innenstadt darstellt, jedoch langfristig eine robustere Oberfläche erforderlich wäre.

Drei Wochen hat Guido Hofmann für die Neugestaltung der „Murmelbahn“ benötigt. Das Kunstwerk wurde großflächig hochdruck-gereinigt, gespachtelt, grundiert und beschichtet.
Der Gummibelag wurde gänzlich entfernt und eine organische, buntbeschichtete Betonoberfläche aufgetragen. Mit der MC Bauchemie fand Guido Hofmann einen kompetenten Partner, der die 18 erforderlichen Farbtöne für den Anstrich des Kunstwerkes herstellte.

Latest Posts

Elf Direktkandidaten wollen in den Bundestag

Kandidaten werden mit der Erststimme am 26. September gewählt Elf Kandidaten bewerben sich im Wahlkreis 125, Bottrop-Recklinghausen III, um...

Auffahrunfall nach Wildwechsel

Auf der Oberhausener Straße hat es am Donnerstagabend einen Auffahrunfall gegeben, bei dem ein 22-jähriger Autofahrer aus Bottrop leicht verletzt wurde. Der...

Hoher Sachschaden bei Gebrauchtwagenhändler

Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 05:00 Uhr, beschädigten unbekannte Täter sieben Autos eines Gebrauchtwagenhandels an der Straße Am Rhein-Herne-Kanal. Auf Videoaufnahmen ist zu...

Es ist bunt geworden auf der Poststraße

Foto von Stefanie Vollenberg