28.3 C
Bottrop
Samstag, Juni 19, 2021

Frauenpower in der Stadtverwaltung

Oberbürgermeister Bernd Tischler beglückwünscht zwei Kolleginnen zu ihrer neuen Führungsposition Bereits zum 1. April hat Tanja Jesenek-Förster das Erbe...
15,745FansGefällt mir

News

Frauenpower in der Stadtverwaltung

Oberbürgermeister Bernd Tischler beglückwünscht zwei Kolleginnen zu ihrer neuen Führungsposition Bereits zum 1. April hat Tanja Jesenek-Förster das Erbe...

Maskenpflicht entfällt auch in der Innenstadt weitestgehend im Außenbereich

Mit Geltung der Landes-Corona-Verordnung ab dem 21. Juni - Ausnahme Märkte Durch die Corona-Verordnung des Landes, die ab Montag,...

Viele freie Stellen: Bottroper Unternehmen suchen Azubis

Auch in Bottrop sind noch zahlreiche Ausbildungsstellen unbesetzt. Viele Betriebe suchen zum Start des Ausbildungsjahres im August noch Nachwuchs. In Zeiten der...

Bunte Stromkästen verschönern die Innenstadt

Die ersten der städtischen Stromverteilerkästen wurden bereits gereinigt und künstlerisch aufgearbeitet: Am Kirchplatz zieren diese nun bunte und optisch ansprechende Informationen zum...

Oberbürgermeister Bernd Tischler sagt Benteler-Belegschaft volle Unterstützung zu

Oberbürgermeister Bernd Tischler hat heute (17. Januar 2020) die beiden Betriebsräte Dirk Müller und Yakup Eskitürk des Benteler-Werks im Rathaus empfangen. Die Belegschaft des Werks kämpft derzeit um den Erhalt der Arbeitsplätze in Bottrop, nachdem im Dezember die Schließung des Standorts bekannt wurde.

In einem längeren Gespräch informierten die Betriebsräte den Oberbürgermeister über die Lage am Standort, über die Entwicklung des Werks, das seit 2008 zur Benteler-Gruppe gehört, sowie über ihren Standpunkt in dieser Angelegenheit. Seit 2016 gebe es einen Tarifvertrag zur Standortsicherung, was für die Belegschaft hohe Einschnitte bei den Löhnen bedeutet hätte. Im Gegenzug habe man darauf gebaut, dass der Standort dauerhaft gesichert werden könne, wenn das Unternehmen investiere.

Müller und Eskitürk, die beide Bottroper sind und seit Jahrzehnten zur Stammbelegschaft gehörten, schilderten die Enttäuschung in der Belegschaft darüber, dass nun trotz Lohnverzichts über Jahre hinweg, der Standort geschlossen werden und soll. Die Nachricht kurz vor Weihnachten traf die Beschäftigten wie ein Schock. Wie dies geschehen solle, werde derzeit verhandelt. Aber trotz der Zusicherung des Unternehmens, dies sozialverträglich gestalten zu wollen, wäre ja fakt, dass die Arbeitsplätze in Bottrop durch die Werksschließung verschwänden.

Oberbürgermeister Bernd Tischler sagte den Betriebsräten seine volle Unterstützung zu. In den kommenden Tagen will Tischler auch mit der Geschäftsleitung sprechen und mit allen Akteuren das offene Gespräch suchen. Ziel müsse es sein, einen großen Betrieb mit mehr als 250 Beschäftigten im gewerblich-technischen Bereich in Bottrop zu erhalten.

Latest Posts

Frauenpower in der Stadtverwaltung

Oberbürgermeister Bernd Tischler beglückwünscht zwei Kolleginnen zu ihrer neuen Führungsposition Bereits zum 1. April hat Tanja Jesenek-Förster das Erbe...

Maskenpflicht entfällt auch in der Innenstadt weitestgehend im Außenbereich

Mit Geltung der Landes-Corona-Verordnung ab dem 21. Juni - Ausnahme Märkte Durch die Corona-Verordnung des Landes, die ab Montag,...

Viele freie Stellen: Bottroper Unternehmen suchen Azubis

Auch in Bottrop sind noch zahlreiche Ausbildungsstellen unbesetzt. Viele Betriebe suchen zum Start des Ausbildungsjahres im August noch Nachwuchs. In Zeiten der...

Bunte Stromkästen verschönern die Innenstadt

Die ersten der städtischen Stromverteilerkästen wurden bereits gereinigt und künstlerisch aufgearbeitet: Am Kirchplatz zieren diese nun bunte und optisch ansprechende Informationen zum...