6.1 C
Bottrop
Montag, Januar 30, 2023
spot_img
15,745FansGefällt mir

News

Kunst von Bottropern für Bottroper

Am Sonntag (27.11.) eröffnet Oberbürgermeister Bernd Tischler die 47. Ausstellung Bottroper Künstler im Josef Albers Museum Quadrat. Gezeigt werden 59 Werke von 30 Bottropern, ergänzt wird die Ausstellung durch eine besondere Einzelpräsentation der Fotografin Petra Lamers.

Traditionell haben Künstlerinnen und Künstler aus Bottrop (gebürtig, wohnhaft oder arbeitend) einmal im Jahr die Chance, die eigenen Arbeiten im Quadrat zeigen zu können. Diesmal haben sich 66 Kreative mit 241 Kunstwerken beworben. Eine Fachjury, in diesem Jahr bestehend aus Jochen Brunnhofer (Kulturdezernent), Dr. Ulrike Growe (stellv. Direktorin des Museums), Petra Lamers (Künstlerin), Dr. Harald Sieger (Ratsherr), Andrea Swoboda (Vorsitzende des Kulturausschusses), Evelina Velkaité (Künstlerin) & Dr. Linda Walther (Direktorin des Museums), stellte aus diesen dann eine bunt gemischte Ausstellung zusammen.

„Wir konnten aus dem Vollen schöpfen und hier die ganze Bandbreite der Kunst unserer Stadt sichtbar machen“, freut sich die neue Museumsdirektorin Dr. Linda Walther über die rege Teilnahme und die diesjährige Show. Gezeigt werden nun 59 Werke, die von Malerei und Grafik über beeindruckende Skulpturen aus diversen Materialien, Fotografien sogar einen 3D-Druck beinhalten.

Neben bekannten Bottroper Kunstgrößen wie Guido Hofmann, Reinhard Wieczorek und Ralf Opiol sind in diesem Jahr auch drei Neuzugänge innerhalb der Ausstellung dabei. Neben Rebecca Bujnowski, die glasierte Tonobjekte mit spannenden Strukturen präsentiert, und Lorine Hosch (Öl-Malerei) ist auch Nolin Wischermann, Mitgründer des bottrop.art.award, mit vier Werken vertreten.

Foto: Nolin Wischermann / Wir lieben Bottrop

Einzelausstellung „Luft. Licht. Linie“
Die Ehre einer eigenen Ausstellung wurde in diesem Jahr der Bottroper Fotografin Petra Lamers zuteil. Lamers, die als Dozentin für Fotografie u.a. an der Kulturwerkstatt unserer Stadt tätig ist, zeigt Motive aus der Natur und dem urbanen Umfeld. Besonders wichtig ist Lamers dabei vor allem das natürliche Licht, das ihre Fotografien ausmacht. Als Format wählt sie meist ein ausgeglichenes Quadrat – perfekt also für den Ort ihrer besonderen Ausstellung.

Der Eintritt in die Ausstellung, die bis zum 08. Januar 2023 bestaunt werden kann, ist frei.

Öffnungszeiten:
Montags: geschlossen
Di. bis Sa. 11 – 17 Uhr
So. 10 – 17 Uhr

Am 24./25. & 31. Dezember sowie am 01. Januar ist das Museum geschlossen.

Latest Posts